• Um Kenner mit Zugriff auf den inneren Bereich zu sein, einfach alle paar Wochen einen Bericht mit mehr als 100 Wörtern schreiben!
  • Pool-Party im Babylon am Samstag, den 10. August 2024

    zum Thema
Seit
Jan 2014
Beiträge
245
Letzten Samstag war ich mal wieder im Babylon.:form:

Ich kam um etwa 13 Uhr an und wurde freundliche empfangen.

Im Club war es noch ruhig und nach dem Umziehen ging ich mit einer Tasse Kaffee durch den Club, traf einige bekannte Gesichter und hatte gute Gespräche, unter anderem mit Bianka und mit Tanja, die wieder stark abgenommen hat.

Nach einem Ausflug in den Whirlpool, in die Sauna und einem kurzen Mittagsschläfchen unten auf dem Sofa war es Zeit für einen Ausritt mit einer Vaginaverpachterin. :question:

Es waren zwei junge deutsche Damen im Haus, die eine war Daisy, die ein traumhaftes Lächeln und die von mir favorisierten Eisbergtitten hatte aber eben auch mit einem außerordentlich gewährfreudigen Becken auffiel. Die zweite war Tamara, die genau meinem Beuteschema entspricht aber den ganzen Abend dauergebucht war. :f_de:

Nach einigen hin und her lief ich in Mary, die ich dann ohne großes Vorspiel direkt mit ins Zimmer nahm.:engeld:

Mary 18 Jahre Jung, lange schwarze Haare, ein wunderschönes Gesicht und eine Traumfigur, hat keine Berührungsangst. :engagement2b:

Sie küsst mit Zunge, bläst wie der Teufel und hat auch im Muttermund-Kontaktstecker-Bereich einen hohen Reibungskoeffizient. Kommunikation war auf Englisch.

Nach kurzem Küssen tauchte sie sehr schnell in den Beckenbereich ab. Da ich genug Druck auf der Leitung hatte musste ich sie erst einmal bremsen und wieder nach oben ziehen, zum einen um das Zimmer über drei Minuten hinaus zu strecken und zum zweiten ihr nicht ihr wunderschönes Gesicht mit meinem Gensatz zu schmücken.:sperma:

Nach weiteren knutschen und fummeln gab sie mir ein traumhaftes Französisch und montierte mir dabei den Gummi mit dem Mund. Nach eine kurzen Missioeinlage begab ich mich in die Faulficklage und lies sie mal machen. Ihr Ausritt war kurz und heftig und ihrer ausgezeichnet trainierten Beckenmuskulatur geschuldet kam das Hippoend schnell und heftig. :grins:

Nachkuscheln gab es leider keins mehr und nach 20 Minuten stand sie an der Tür und war zum Aufbruch bereit. :girlie:

Fazit:

Mary lebt von ihrem perfekten Körper und ihrer Jugend. Der Service im Zimmer und die Illusion war sehr gut, jedoch muss man die Dame führen um nicht in einer Expressentsaftung zu enden. Ein sehr intensives Zimmer mit einer tollen Frau, einem tollen Französisch und einer schönen engen Muschi, welche ich sicher noch öfter genieße, jedoch werde ich mir Mary das nachte mal zurecht legen und selbst den Takt vorgeben.:ol:

Nach dem Zimmer schaute ich noch etwas Fußball, hatte ein sehr guten Gespräch mit Eddy und verließ um 18 Uhr den Club.:tor:



Mal wieder einer sehr angenehmer Tag im Babylon. Das Büfett war gut bestück, es waren ausreichend Damen im Haus und der Club nicht so übermäßig überlaufen und laut wie ich ihn auch schon in den letzten Monaten erleben durfte.

Vielen Dank an das Team, Mary und meine vielen tollen Gesprächspartner :bab4:
 
Zurück
Oben