• Tageskarte für das Babylon zu 40 Euro?

    Berichte schreiben und Bonuskarte für das Babylon in Elsdorf abstauben, geht ganz einfach hier im Freiermagazin.

War mal alles besser

Mmisterxx

Turmbauer
Seit
Jan 2011
Beiträge
107
Ups 😬 Da war ja noch was 😟
Auf dem Zimmet war ich mit Iman.
Und das Zimmer muss man bei ihr nicht näher beschreiben! War alles wie immer sehr super!
Und natürlich durfte eine Massage bei Milenka auch nicht fehlen. Auch die war top - wie immer.
Das geplante zweite und dritte Zimmer ist wegen schlechter Laune und den gewünschten Preisvorstellungen der 2. Dame nicht zu Stande bekommen.

Wenn die Damen mein Geld halt nicht haben wollen, nehme ich es halt wieder mit nach Hause.
😉
 

Hugo1147

Babylonier
Seit
Dez 2010
Beiträge
75
Nach längerer Pause war ich mal wieder im Babylon und doch etwas enttäuscht, dass die meisten Mädels nur noch im Handtuch rumlaufen. Positive Ausnahmen waren Antonia Daniela Mary Rose und eine mir unbekannte Blonde.

Habe ich an diesem Tag nur Pech gehabt oder ist das Babylon kein richtiger FKK-Club mehr wie z.B. Venus in Hamminkeln oder die Finca in Dierdorf oder die meisten hessischen Clubs?
 

Lucky1

Turmbauer
Seit
Mai 2019
Beiträge
102
Ich habe auch lange nichts mehr geschrieben, warum? Es hat sich leider vieles in der letzten Zeit geändert, daran ist auch Corona schuld, ich komme seid ca 6 1/2 Jahren hier her daher kenn ich die meisten Damen alle die ich in diesen Jahren erlebt habe sind immer noch so, laufen oder sitzen in ihren Sesseln und zeigen was sie haben, bei den neueren Damen ist das leider für mich nicht so ausgeprägt, das ist aber auch Geschmacksache, jeder mag es anders, wir , oder ich sind halt verwöhnt worden mit wunderschönen anblicken in den vergangenen Jahren,
Ich würde mich freuen wenn es bald wieder so wird wie früher.
 

Readonly

Babylonier
Seit
Jan 2019
Beiträge
171
Ich kann das hier beschriebene nur teilweise bestätigen. War am Freitag im Club. Der Andrang war eher unterdurchschnittlich, Mädels waren reichlich zugegen - allerdings sind ein paar recht früh (und frustriert) gegangen, habe ich gehört. Andere haben gut verdient, wie das so ist. Wieder andere haben bei "Zigeuner-Pop" kleine Tanzeinlagen gegeben (insbes. Albena:georg2:), und bevor jetzt jemand nachfragt: für mich klang das orientalisch, aber eine Rumänin hat mir erklärt, dass sei rumänischer s.o. und gerade ziemlich in dort.

Tatsächlich gab es gewisse Wartezeiten, was Nachschub am Buffet anging. Als ich Mittagessen wollte, hatte ich mir schon Salat genommen und stellte dann fest, dass es außerdem Gemüse, Bratkartoffeln und Nudeln gab. Veggie-Day im Babylon? :m1729:Bald darauf kam dann das Fleisch vom Grill. Am Abend wurde auch a la Carte gegessen, glaube ich. Meine Meinung dazu: vielleicht ist die Küche wirklich etwas knapp besetzt zur Zeit, aber wer ein bisschen Zeit mitbringt und auch mal ein Auge zudrücken kann, hat kein Problem! Das Gegrillte war lecker, außerdem schätze ich sehr den frischen Salat, den es eigentlich immer gibt! Das Personal war freundlich, an der Bar half auch mal eine DL kurzzeitig aus.

Was die Verhüllung der Damen in Handtücher angeht, habe ich keinen Unterschied zu den letzten Monaten festgestellt. Ja, einige tragen Handtuch, einige auch nicht. Ich bin nicht mit dem Gefühl heimgefahren, nicht genügend Muschis gesehen zu haben. :m1829: Wobei es schon lange eher die Ausnahme ist, dass sich eine Dame im Barbereich, räkelt, die Beine spreizt, sich über die Schamlippen streichelt o.ä.. Ich komme damit gut klar. *
Ach ja, als ich mittags das erste Mal raus an den Pool kam, lag ein Gast zwischen Vivien und Annabelle direkt vorne auf einer Matratze (ohne Handtücher). Ich habe Annabelle schon häufiger gesehen, ohne das unbedingte Gefühl zu haben, mit ihr zimmern zu müssen, aber wie sie da so auf dem Bauch lag, gut gebräunte Haut, auf ihre Ellenbogen gestützt, die Füße in der Luft kreisend :m0114: da hätte ich mich am liebsten gleich von hinten auf sie draufgelegt!


* Dazu noch eine Episode aus'm letzten Sommer (Gedächtnisprotokoll 😉): ein älterer Herr schwimmt im Pool, Sascha lässt sich blicken. "Sascha, zeich ma deine Muschi!", ruft der Mann. Sascha: "Was?". Er wieder. "Zeich deine Muschi!". Sascha leicht zickig: "du willst meine Muschi sehen?". Diverse relaxende Besucher um den Pool herum schauen auf. "Ja, mach schon!". "Hier! Hier ist meine Muschi". Auch der letzte legt sein Buch beiseite, alle Blicke zu der breitbeinig am Pool sitzenden Sascha, die sich noch nach rechts und links dreht und keift: "Guckt hier, meine Muschi!". Da ruft der Kollege auf der Liege neben mir dem Mann mittig im Pool zu: "Probleme mit den Augen haben Sie jedenfalls nicht. Ich musste erstmal die Brille aufsetzen." ...)
 

Hugo1147

Babylonier
Seit
Dez 2010
Beiträge
75
Was die Verhüllung der Damen in Handtücher angeht, habe ich keinen Unterschied zu den letzten Monaten festgestellt. Ja, einige tragen Handtuch, einige auch nicht.
Damit hast du ja bestätigt, dass es diese Handtuchpest schon seit Monaten gibt. Eine deutliche Verschlechterung im Vergleich zu den letzten Jahren.

Neben dem hohen Eintrittspreis ist das der Hauptgrund, wieso der Andrang jetzt häufiger unterdurchschnittlich ist. Viele der früheren Stammgäste trifft man inzwischen in anderen Clubs.

Mit Ausnahme von Daniela hat kein Mädel den Poolbereich betreten und im Pool war keine.

Zum Essen : an meinem Tag gab es nur Schweineschnitzel und in Nudeln versteckte Hähnchenstückchen. Beim Frühstück gab es nur Spiegeleier, während es bis vor kurzem zusätzlich Rühreier und Lachs gegeben haben soll.
Fast vergessen zu erwähnen, dass Rindersteaks dienstags und mittwochs NICHT mehr angeboten werden.

Solange einige Leute die Lage immer noch schönschreiben, wird sich auch nichts verbessern.

Übrigens war ich von 12:30 bis 20:30 Uhr anwesend, ich habe also den gesamten Tagesablauf miterlebt und nicht nur wenige Stunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Readonly

Babylonier
Seit
Jan 2019
Beiträge
171
Damit hast du ja bestätigt, dass es diese Handtuchpest schon seit Monaten gibt. [...]
Solange einige Leute die Lage immer noch schönschreiben, wird sich auch nichts verbessern.
Übrigens war ich von 12:30 bis 20:30 Uhr anwesend, ich habe also den gesamten Tagesablauf miterlebt und nicht nur wenige Stunden.
Erstmal: ich lasse dir deine Meinung. Wenn du meine Darstellung und Meinung als Schönschreiberei empfindest, kann ich damit leben. Mir (bzw. "uns Schönschreibern") jedoch die Schuld zu geben, wenn sich nichts ändert, geht schon ein bisschen weit, finde ich...

Zu den Details: auch ich war bestimmmt 8h im Club, so wie ich das eigentlich immer mache, nur an einem anderen Tag als du. Es gab diverse Sorten Fleisch vom Grill, schmackhaft, abends Steaks.
Ja, ich habe das mit den Handtüchern teilweise bestätigt. Allerdings waren in meiner Erinnerung nicht die meisten Frauen verhüllt, sondern es war so etwa 50/50 - ich habe aber keine Statistik dazu. 😉

Grundsätzlich sehe ich es so: im Osten Europas tobt ein Krieg mit irrsinnig viel Leid. Deshalb erleben wir gerade eine Inflation. Ein Saunaclub heizt oder kühlt an allen Enden, kauft Lebensmittel, beschäftigt Personal... alles stark von Inflation betroffen. Das muss die Gesamtrechnung beeinflussen! Deshalb gibt es jetzt vielleicht keinen Lachs mehr (war mir nicht aufgefallen, aber gut möglich) und zweimal die Woche bleibt der Steakofen kalt (habe ich jetzt zum ersten Mal gelesen).
"Aber anderswo ist es billiger", schreibt hier nicht selten jemand. Kann sein. Jeder kann daraus die Schlüsse ziehen, die er für richtig hält. Wo ich persönlich sicher nicht hin will, das sind Läden, wo der Eintrittspreis über ganz andere Geschäfte im Hintergrund quersubventioniert wird... (Aber es gibt sicher auch "saubere" Alternativen zum Babylon. Auch die werden allerdings irgendwie mit der Teuerung umgehen müssen.)

Ich hatte jedenfalls wieder einen schönen Tag! Für mich war das Glas mehr als halbvoll, auch wenn es ein paar Kleinigkeiten gab, wo ich - wie angedeutet - auch mal ein Auge zugedrückt habe. Für dich ist das Glas offenbar höchstens halbleer. So ist das halt manchmal. Kann ja auch sein, dass unterschiedlichen Gästen verschiedene Dinge mehr oder weniger wichtig sind.
 

Hugo1147

Babylonier
Seit
Dez 2010
Beiträge
75
An meinem Tag waren mehr als drei Viertel der Mädels im Handtuch verhüllt.

Wie schon geschrieben, gehen viele frühere Stammgäste inzwischen regelmäßig in andere Clubs, wie erklärst du dir das?

Aktuell werden in vielen Foren Ermäßigungskarten fürs Babylon verteilt, und trotzdem ist der Andrang jetzt häufiger unterdurchschnittlich.

Übrigens werden meine Angaben zu Essen Handtuchpest etc inzwischen auch in anderen Foren bestätigt.
 

Beckman

Babylonier
Seit
Sep 2016
Beiträge
247
Mich irritiert die obige Berichterstattung, denn ich habe es anders erlebt. Am Dienstag gegen 11 reingeschneit. Insgesamt waren vielleicht 15 Damen dort, verhüllt war keine, Spaltengucken war machbar und törnte an. Offene Äkschn am Pool, im Garten, selbst im Keller. Ganz wie früher. Und das ist nicht Langeweile sondern gut. Keine Probleme mit Handtüchern gehabt, das Schwimmbecken war wider Erwarten trotz der Energiepreise geheizt. Irgendwann Sektempfang, eines der Mädchen hatte Geburtstag, gute Stimmung. Nadja gevögelt, natürlich war sie vorher unverhüllt, und dann noch eine Dame, mittelgroß, reich bebilderte Haut, weiblicher Körper und jung. Und unverhüllt, so kann ich mich noch an ihre Figur aber nicht den Namen erinnern. So habe ich mich dann nach 6 Stunden munter und erholt gefühlt. Alles wie immer, fand ich, und das noch bei Sonnenschein. Und was das Essen angeht: Ich bin nicht wegen des Essens in einem Saunaclub.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hennes48

Turmbauer
Seit
Okt 2020
Beiträge
133
Ich war an besagtem Dienstag auch da (siehe mein Bericht) und kann"Beckmann" nur bestätigen.✅
 

Hugo1147

Babylonier
Seit
Dez 2010
Beiträge
75
Am Dienstag gegen 11 reingeschneit. Insgesamt waren vielleicht 15 Damen dort, verhüllt war keine, Spaltengucken war machbar und törnte an.
Diese Aussage wundert mich sehr. War denn Eddie am Dienstag noch da? Vielleicht hat es ja am Dienstag morgens eine Standpauke gegeben.

Am Mittwoch war es genauso wie von mir beschrieben. Und gerade Nadja hat darauf geachtet, dass niemand auch nur einen Millimeter sehen kann (Leah ebenso). Andere wie Daria und Roxana haben das schon lockerer gesehen. Dass sich auch alte Häsinnen wie Bella und Tanja der Handtuchpest angeschlossen haben, ist nicht nachvollziehbar.

Zumindest zwei Forenkollegen waren auch am letzten Mittwoch anwesend. Vielleicht könnt ihr euch ja mal hierzu äußern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dannii

Babylonier
Seit
Jul 2017
Beiträge
147
Zumindest zwei Forenkollegen waren auch am letzten Mittwoch anwesend. Vielleicht könnt ihr euch ja auch mal dazu äußern.
ich war gestern (Sonntag) bei wunderschönem Wetter da. Ich würde sagen, dass die deutliche Mehrzahl der Mädchen ständig mit Handtuch herumliefen. Definitive Ausnahme war Paris (wie auch schon bei meinem vorherigen Besuch) Alina, Elli und auch Justina (für die es wohl kein Handtuch in ihrer Größe gibt :wink: ). Ständig mit Handtuch unterwegs waren z. B. Tanja, Rebekka, Dolli und Annais. Nicht sicher bin ich mir z. B. bei Antonia, Daria und Sonja
 

Lennet77

Turmbauer
Seit
Dez 2017
Beiträge
76
Oh, dann haben wir uns ja gesehen. Ich war nämlich auch gestern vor Ort. Und nebenbei bemerkt im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Wenn einzelne Mädels das Handtuch übermäßig oft trugen ist es mir zumindest nicht störend aufgefallen, außer bei Leah, die ich den ganzen nicht ohne wahrnehmen konnte. Ansonsten liefen genügend Mädels auch draußen rum wie Gott sie schuf und hielten sich auch schon mal am und im Pool auf. Dort sogar einmal vier Grazien gleichzeitig (Roberta, Daria, Antonia und Isabella). Zudem gab es immer mal wieder Zweisame Action auf der Wiese zu bewundern (und auch mal im UG).

Ein wenig ärgerlich ist es höchstens, wenn sowohl an der Rezeption als auch an der Bar längere Wartezeiten entstehen. Aber einerseits müssen die dortigen Damen ja auch mal irgendwann Pausen machen oder aufs stille Örtchen. Die Thekendame muss außerdem innen und außen alles in Schuss halten und die gebrauchten Gläser einsammeln. Andererseits sprangen dafür immer wieder DL ein und so stellte sich beispielsweise Sonja als eine versierte Bierzapferin heraus.

Und die bebilderte Dame von Beckmann müsste Daniela gewesen sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben