• Liebe in Zeiten der Cholera

    Die Clubs bleiben weiter geschlossen und manches Mädel hat so gar keine Lust mehr zu Hause herumzusitzen. Deshalb stelle ich jetzt einige Angebote auf www.anja.com ein, wo man sich direkt mit den Damen in Kontakt setzen kann.
  • Forenhilfe für Mai erledigt. Super. Danke!

    Die Clubs dürften nicht so schnell wieder aufmachen, die Kosten für das Forum laufen weiter. Um den monatlichen Betrag von 260 260 Euro für Juni aufzubringen, bitte ich um Deine Unterstützung über einen Beitrag per Paypal über diesen Link.
    PS: Ein dickes Dankeschön an alle, die sich bereits beteiligt haben.

Wann dürfen die Clubs in Deutschland wieder öffnen ?

Calli79

Babylonier
Seit
06.2018
Beiträge
55
Schaut euch mal den Stufenplan an..... sieht nicht gut aus. Bars , Diskotheken und Bordell Betriebe sollen auch nach der Öffnung zum 01.09. Ausgenommen bleiben..... sorry wenn ich damit Eure Träume zerstöre....
 

Calli79

Babylonier
Seit
06.2018
Beiträge
55
Und meine natürlich auch..... wenn nicht noch etwas vollkommen unerwartetes passiert in den nächsten Monaten sieht es düster aus
 

Admin

Babylonier
Seit
12.2010
Beiträge
9.092
Wenn Cheffe den Arsch hochkriegt und der Hausmeister seinen Job macht, sollte man im Babylon zumindest eine nackte Mamsell finden können, die einem Öl über den Rücken verteilt. Und dann geht sie fünf Minuten raus und dann kommt sie wieder rein und massiert weiter. So ist man fern von der pösen Proschtitution und alle sind froh. Ein bisschen. Vielleicht.

Alternativ lässt man sich bei Milenka ordentlich massieren.
 

Kirafiki

Babylonier
Seit
10.2016
Beiträge
113
Ich denke auch daß wir uns mindestens bis zum Herbst noch gedulden müssen, wenn alles gut läuft. Katastrophal wäre dann eine neue Ansteckungswelle, die man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ganz ausschließen kann. Andererseits ist auch denkbar dass wir in naher Zukunft einen Impfstoff haben, der hoffentlich schnell für alle verfügbar ist. Wir können nicht mehr als abwarten. Dass das Gewerbe am Ende der Lockerungsmaßnahmen steht ist logisch.

Heute ist Vatertag, ein Tag den schon mehrmals im Babylon verbracht habe, bei schönem Wetter wie heute, mit vielen bekannten Gesichtern. Aber auch mit unbekannten Gästen mit dem Alibi des Jahres. Lasst uns träumen und hoffen daß alles wieder so wird wie wir es kennen. Nicht unterkriegen lassen, Eddy!
 

Admin

Babylonier
Seit
12.2010
Beiträge
9.092
Cheffe sagte gestern. Zu ist bis zum 25.5, wenn dann kein neues Verbot kommt, ist wieder auf.
NRW rennt verglichen mit BW ganz schön voran, man wird dann in ein, zwei, drei Wochen wissen, wie sich das jeweils entwickelt hat. So unschön es ist, aber überall wo sich viele Leute in geschlossenen Räumen aufhalten, wird es Übertragungen geben, wenn ein Infizierter in den Raum kommt. Diskos, Saunaclubs, Supermärkte, Schulen, Kindergärten sind da sicherlich gute Möglichkeiten sich was zu holen.

Als Zwischenlösung bietet sich an, dass der Saunaclub temporär zu einem Zimmerclub umgewandelt wird. Für Termin anmelden, aufs Zimmer, raus. Gut lüften und beim herumrennen Masken tragen, feste Zimmer für die Damen, dort ebenfalls gut Lüften, viel sprühen, was auch immer.
 

Kirafiki

Babylonier
Seit
10.2016
Beiträge
113
Die meisten "normalen" Thermen geben an, Anfang Juni wieder zu öffnen. Dort werden dann auch wieder Saunen und Pools genutzt, wie auch immer das ablaufen soll. Wäre es denn dann nicht möglich diese Annehmlichkeiten auch im Babylon zu nutzen?

Ich verstehe es eh oft nicht. Ich darf im Betrieb nicht mehr duschen, aber wir öffnen die Schwimmbäder. Es ist wirklich mühsam sich diesbezüglich zu informieren. Was darf ich? Was darf ich nicht? Entweder ist es widersprüchlich oder zu schwammig formuliert.

Es ist sehr schade daß wir keinen Spaß haben dürfen, aber ich denke auch beispielsweise an die nette blonde Dame am Empfang, die auch darauf wartet, wieder arbeiten zu dürfen.
 

Admin

Babylonier
Seit
12.2010
Beiträge
9.092
Das hat jemand gepostet und wieder gelöscht:

Stufe 3 (Zieldatum 30. Mai 2020)
  • soweit die Wahrung des Abstandsgebots und Kontaktverbots analog zur Gastronomie erfolgt und möglich ist, ist auch dem Hotelgewerbe eine Öffnung für touristische Übernachtungen von Inländern möglich
gilt schon ab Himmelfahrt (21. Mai 2020)
  • Führungen mit beschränkter Teilnehmerzahl wieder möglich.
gilt ab Pfingsten (30. Mai 2020)
  • Wiederöffnung von Thermen, Schwimmbädern, Spaßbädern und Wellness-Orten unter passgenauen Infektionsstandards;
  • kleine Gruppen- und Busreisen möglich unter passgenauen Infektionsstandards.
Stufe 4
  • keine Einschränkungen mehr;
  • ausgenommen von dieser Öffnung bleiben weiterhin zwingend so genannte Tanzlustbarkeiten wie Bars, Clubs, Diskotheken und Bordellbetriebe.
 

Marco71281

Turmbauer
Seit
07.2016
Beiträge
10
Also Hessen versucht es am Gericht

1436449-70794432%2FBild%2F1%2Cclub%3Dbildplus.bild.jpg

Frankfurt: „Maskenpflicht im Zimmer“: Bordell-Besitzer klagen auf Wiedereröffnung
Seit 70 Tagen geht nix mehr in Bordellen! Ganz Hessen macht sich locker, nur bei der Prostitution bleiben die Politiker hart. Jetzt klagen gut 20 Bordell-Betreiber aus dem Frankfurter Bahnhofsviertel auf Wiedereröffnung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rosalie

Babylonier
Seit
09.2016
Beiträge
61
Mal nachgefragt beim Ordnungsamt Köln:
Ein Escortservice ist nicht zwingend Prostitution, sondern sehr oft nur Begleitservice, also ohne Sex. Und dann sei das ja in Ordnung.
 
Seit
05.2020
Beiträge
1
Hier mal ein mögliches positives Szenario, zugegebenermaßen mit Hoffnung unterlegt.
Seit Wochen kennt das Corona-Management nur eine Richtung, nämlich Lockerungen. Bislang sind die meisten Menschen sehr diszipliniert und halten sich in der Öffentlichkeit an die Regeln, insbesondere Abstand und Maskenpflicht. Und die Fallzahlen? Sie gehen weiter zurück. Die Intensivbeatmungsplätze bleiben leer, trotz aller Lockerungen. Bedeutet, zumindest mal auf Deutschland beschränkt, wir haben das Virus womöglich im Griff. Anfangs hieß es, wir bräuchten eine Herdenimmunität von mindestens 70% und das Virus wäre am Ende. Dann sind aber 30% noch immer nicht infiziert. Wenn das ausreicht für ein Ende des Virus, dann sollte es doch auch ausreichen, wenn die Neuinfektionszahlen niedrig sind, weil alle in der Öffentlichkeit Masken tragen und Abstand halten. Das Virus würde auch dann keinen neuen Wirt finden. Somit dürften die Lockerungen recht zügig weitergehen. Und es dürfte unter diesem Aspekt nicht unwahrscheinlich sein, dass ab 01.09.2020 alles wieder normal läuft. Zumindest auf nationaler Ebene. Die Branche hat Aids überstanden vieles mehr und ist mit Sicherheit hygienischer als manch anderes Gewerbe. Als Kopf hoch, positiv bleiben und Vorfreude genießen!
 

Bezza

Babylonier
Seit
10.2016
Beiträge
28
Hmm, Thüringen will ab dem 6. Juni Kontaktbeschränkungen aufheben. Für einen Anschluss Elsdorfs an den Freistaat Thüringen!
 

Fingerprint

Babylonier
Seit
04.2017
Beiträge
19
Hmm, Thüringen will ab dem 6. Juni Kontaktbeschränkungen aufheben. Für einen Anschluss Elsdorfs an den Freistaat Thüringen!
Da bin ich wieder mal gespannt, ob dies wirklich ausnahmslos, also auch für die Clubs gilt und ob Lauterbachs Apell dort somit folgenlos geblieben ist. Gibt es dort überhaupt erwähnenswerte Clubs?
 

Joebraun

Babylonier
Seit
05.2013
Beiträge
32
Hmm, Thüringen will ab dem 6. Juni Kontaktbeschränkungen aufheben. Für einen Anschluss Elsdorfs an den Freistaat Thüringen!
War auch mein erster Gedanke. Bei genauerer Betrachtung lese ich dann aber "übertragen der Aufgaben an die Landkreise", "regionale Lösungen",....ich muss vermuten, dass hier so schnell nichts gehen wird.

Dazu die Meldungen aus Restaurants und Kirchen über neue Übertragungsquellen...
 

Moses12

Babylonier
Seit
07.2016
Beiträge
19
Ich finde, dass es langsam an der Zeit ist, die Beschränkungen wie in Thüringen zu beenden. Wie haben in vielen Landkreisen gar keine oder nur wenige Fälle. Die Zahlen sind schneller runter gegangen, als man das erwartet hat. Manche Beschränkungen kann ich nicht mehr nachvollziehen. Man lässt Leute im Freibad im Kreis mit 1,5 m Abstand schwimmen, obwohl in Chlorwasser das Virus sofort abgetötet wird. Auf der anderen Seite lässt man beispielsweise Friseure und sogar Wellness-Massagen zu, obwohl man sich da auch sehr nah Kommt. Wenn einer infiziert ist, dann ist die Ansteckungswahrscheinlichkeit sehr hoch. Aber wie wahrscheinlich ist es inzwischen, dass man überhaupt einem Infizierten begegnet oder gar infiziert?
Von daher sehe ich da ein Restrisiko, das jeder für sich selbst abschätzen sollte, aber sicher nicht die Komune, das Land oder die Regierung.
Ich würde in der aktuellen Lage jederzeit das Risiko eingehen, eine DL zu besuchen. Ich erinnere mich ganz dunkel daran, dass es auch andere Krankheiten gibt, die man sich bei einer DL holen kann. Und jeder von uns weiß das, und jeder von uns entscheidet für sich selbst, welche Praktiken er macht oder auch nicht.
Daher hoffe ich, dass die Behörden bald zur Vernunft kommen und die Maßnahmen der lokalen Situation abpassen. Das größte Problem sind die 16 Abgeordneten, die Prostition ganz abschaffen wollen. Das ist einfach nur idiotisch und völlig naiv. Vielleicht sollte man es mal mit einer Petition probieren. Beim neunen Bußgeldkatalog hat es ja scheinbar geklappt.
So, das musste mal raus. Schönes Wochenende ‍
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rosalie

Babylonier
Seit
09.2016
Beiträge
61
Etwas ist idiotisch und naiv. Aha. Oder total schlau und weitsichtig.
Und weil die Zahlen runter gehen, macht man auf? Damit die Zahlen wieder hoch gehen. Klingt jetzt total schlau und weitsichtig oder idiotisch und naiv.
 

Moses12

Babylonier
Seit
07.2016
Beiträge
19
Wir haben einiges aufgemacht und die Zahlen gehen runter! Warum? Weil die Menschen erfahrener sind im Umgang mit der Pandemie. Man hält Abstand, trägt Masken und das Wichtigste: Es wird viel mehr getestet. Folge: Die Zahlen gehen so weit runter, dass man Infektionsherde schnell entdeckt und sofort Maßnahmen ergreift: Testen und Quarantäne. So bekommt man das in den Griff. Ob es clever ist, die Grenzen zu öffnen, weiß ich nicht.
Wenn wir also dann in ein paar Tagen oder Wochen nur noch ein paar Hundert Infizierte in Deutschland haben, würdest Du die Beschränkungen weiter unterstützen? Was ist, wenn wir keinen Impfstoff bekommen und das Virus nicht mehr weggeht, willst Du dann bis zum Sankt Nimmerleinstag mit diesen Beschränkungen leben? Ich nicht! Mitlerweile ist es fast wahrscheinlicher, sich mit TBC anzustecken, als mit Corona. Ein cleverer Umgang mit der Pandemie halte ich für richtig und wichtig. Wenn es nicht funktioniert, dann muss man lokal reagieren, so wie es ja jetzt schon passiert.
Ich fand den Lockdown übrigens nicht überzogen und stand hinter allen Einschränkungen, weil sie im März verhälnismäßig waren. Jetzt erwarte ich ebenfals einen verhältnismäßigen Umgang mit Einschränkungen.
 

Rosalie

Babylonier
Seit
09.2016
Beiträge
61
Grau ist die Maus und nicht nur die. Wenn es in Deinem Landkreis fast gar nichts gibt, dann sollte man es noch mehr runterfahren bis wirklich nichts mehr passiert. Ist der Virus tot, ist er weg! Problematisch bleibt, dass irgendwer ihn wieder vorbeibringt und man aufgrund der hohen Arbeitsteilung und Industrialisierung lokal nicht alleine überleben kann. Man braucht also Spülanlagen für das Futter von anderswo und eine Bürgerwehr, die die Stadtgrenzen sichert. Optimal wirft man gleich noch ortsfremde Fresser raus.

Die Amis sind vielleicht weniger verweichlicht als wir, vielleicht machen sie trotz dem Genöhle der deutschen Pippipresse alles richtig indem sie den Dreck großzügig verteilen. Wären sie dann um Millionen unproduktiver Rentner und Konsumenten von Unterschichtenfernsehen ärmer, könnten sie vielleicht Jahre vor den anderen wieder normal leben und weiter den Rest der Welt unterjochen. So sähen dann Sieger aus.

Ansonsten halte ich jede Annahme für absolut wahr und jede Annahme für völligen Schwachsinn, manchmal auch für irgendwas dazwischen. Nur die Leute, die sich aufgrund ihres Glaubens, Nachplapperns oder SPON-Lesens auf Wahrheiten festlegen, halte ich ohne wenn und aber für - ich zitiere Dich mal - idiotisch und naiv.

Eigentlich sollte jeder machen können, was er will - dumm nur, dass alle anderen dafür zahlen, wenn die Krankenhäuser überquellen, viele Ärzte verrecken usw.

Man sollte darum Feldversuche starten. Den Süden der Republik und auch den Norden lassen wir komplett zu. Berlin aber machen wir komplett auf und feiern sofort viele, viele Feste, da muss der Hammer kreisen und der Hummer semmelweise gefressen werden. Drumherum wird natürlich alles dicht gemacht. Und dann schauen wir mal.

Das geile daran ist, wir können nur gewinnen. Vielleicht lernen wir, dass der Virus nur ein feuchter Furz ist, dann freuen wir uns alle. Oder dass er das nicht ist, dann freuen wir uns auch alle. Nieder mit den Preußen, hast mi?
 
Oben