• Forenhilfe für November - Um den monatlichen Betrag von 220 220 Euro für den Betrieb des Forums aufzubringen, bitte ich um Deine Unterstützung über einen Beitrag per Paypal über diesen Link.

Viara

Derpate

Babylonier
Seit
07.2017
Beiträge
248
Wie es der Zufall wollte, war der eine Forumskollege mit einer neuen schwarzhaarigen Bulgarin auf dem Zimmer. Selbige ist auf der Couch gegenüber der Bar zu finden, Pferdeschwanz und ein Rosen-Tattoo auf dem linken Schulterblatt. Selbige war mir beim letzten Besuch schon aufgefallen. Er fand sie richtig gut, warnte aber vor nicht vorhandenen Deutsch und Englisch Kenntnissen. Ihr Name ist VIARA.
Nun, wollte ich auch mal was Neues ausprobieren. In der Tat ist die Kommunikation mit ihr schwer möglich, mit Gesten, Lächeln und Händefuchteln klappt es schon eher.
Allerdings kann sie dann doch ein paar Dinge sagen: „ALLES GUT?“, „OKAY!“, „NO!“, „FINISH“, „POPO ANAL“ und vor allem „OH MY GOD!“. Das unsägliche „ZIMMÄH, SCHATZI?“ kennt sie zum Glück nicht, wofür ich sehr dankbar bin.
Da ich sie ganz schnuffig fand, mal ab aufs Zimmäh. Ach ja, vorher versucht, ein paar Dinge wie Aufpreise für Extras abzuklären, was ich mit ein wenig Handgefuchtel zu klären glaubte.

Nun, auf dem Zimmer ist sie eine anschmiegsame Gespielin, aber auch mit Temperament.
Ihre Begrüssung war dann auch recht stürmisch, was aber eigentlich ganz im meinen Sinne war.
Und sie entpuppte sich als sehr religiöses Mädchen, immer wieder ein OH MY GOD wenn sie meinen kleinen Freund sah, oder selbigen im hübschen Popo hatte…
Stellungswechsel waren ein wenig schwierig, man sollte schon ein wenig die Führung übernehmen können, wenn man sich nur zurücklehnt, könnte man vielleicht enttäuscht sein.
Ein Kissen unter die Hüfte, erstmal in die enge Pussy gefickt, danach OH MY GOD mal langsam in die Rosette, nach einer Weile aber ein süsses Quietschen zu hören.
Cowgirl und Doggy verstand sie nicht – habe mal einen reitenden Cowboy imitiert, Madame lachte sich schlapp, schien es aber verstanden zu haben. Also ein bisschen Hottehüh, danach Doggy. OH MY GOD POPO ANAL? Nee, erstmal die Pussy Doggy, geil wie ich innehielt und sie klatschend immer wieder ihren süssen Arsch gegen mich knallte. Nach einer Weile hörte ich dann doch noch ein POPO ANAL! Also mal ab ins Hinterstübchen. OH MY GOD es wurde wieder religiös, erstmal was langsamer, dann OH MY GOD schneller.
Nicht ganz so gut wie bei Lorena, aber war schon gut.
Muhend abgespritzt, sie macht große Augen und lächelt mit selbigen. Danach noch kurz kuscheln. Geldübergabe am Spind, Extraspreise wie gewohnt gezahlt und ein kleiner Tip, über den sie sich sehr gefreut hat.
Ich war wie der Forumskollege ebenfalls zufrieden, allerdings sollte man die genannten Punkte auch berücksichtigen vor einer Buchung. Sie ist nicht für jeden was.

Leider hat sie noch kein Thema, eine Bewertung ist leider nicht möglich. Daher hier 4 Sterne.
 

Derpate

Babylonier
Seit
07.2017
Beiträge
248
Bei der anschließenden Tombola hatte Leyla doch glatt eine meiner Losnummern gezogen und so gewann ich eines von 9 Halbstundenzimmern. Super! Nach einem Gespräch mit Leyla und dem Tombola-Veranstalter gesellte sich dann auch die süße VIARA zu mir. Wie schonmal erwähnt, gestaltet sich die Kommunikation auf Deutsch oder Englisch schwierig, diese findet bei ihr eher über Gesten, die Augen und Lächeln statt. Da sie schonmal so schön auf meinem Schoß hockte, ließ ich mich schnell auf einen Zimmergang mit ihr ein. So zog sie mich dann an der Hand zum Zimmerblock – ernsthafte Gegenwehr meinerseits gab es da nicht wirklich.

Ein neues Wort hat sie dann doch gelernt: SORRY. Eines der Kissen lag nicht ganz optimal, was ihr sehr missfiel und sie umgehend korrigierte, um mich noch gemütlicher zu betten. Sie ist sehr um das Wohlergehen des Gastes bemüht und wird mit zunehmender Erfahrung und besseren Sprachkenntnissen sicher noch mehr an Reiz gewinnen. Ihre Begrüßung war dann wieder gekonnt und angenehm, der anschließende Fick war dann mal intim und eng aneinander umschlugen, mal hart und porno. In Missionar und zweimal Doggy fickte ich auch ihren süßen Arsch. Dabei ging sie super mit, hielt und drückte meine Hand süß beim Poppen – mal slow motion und genießerisch OH – MY – GOD, dann mal was schneller, auf die Arschbacken klatschend OHMYGODOHMYGOD und ziemlicher Lautstärke.

Überraschend für mich wollte der Kleine nicht kommen; er blieb eisern und hart. So verlängerte ich nochmals um eine halbe Stunde. Der anschließende Fick war dann nicht ganz so schweisstreibend wie die erste halbe Stunde, aber von Erfolg gekrönt in Form von reichlich Ficksahne für Madame.
Sie wollte mir per Übersetzer etwas auf ihrem Handy mitteilen, leider kein Empfang und Übersetzerin GINA war dann auch mit Vögeln beschäftigt.

Am Spind übergab ich ihr dann neben dem Geld auch den Gutschein, sie schaute mich etwas überrascht an und was Gutschein auf bulgarisch heisst, wusste ich auch nicht. „UTE MONEY OKAY? Sagte ich zu ihr und wies auf die blonde Empfangsdame, die gerade reichlich mit Gästen zu tun hatte. Um zu zeigen, dass ich sie nicht übers Ohr hauen wollte, blieb ich dann mal bei ihr stehen, bis sie das Geld wiederbekam. War wieder ein richtig gutes Zimmer mit ihr.
 
Oben