• Dir ist langweilig, Du willst Dich unterhalten, in Erinnerungen an alte Zeiten schwelgen, wissen, was die anderen sich so an erotischen Phantasien in der sexlosen Zeit ausdenken? Dann komm jetzt rüber ins blaue Forum!
Rose

Rose im Babylon

Janiek2000

Turmbauer
Seit
12.2013
Beiträge
68
Zwei Berggipfel und eine Rose

Hallo liebe Leute,

der heutige Pfingstmontag geht in seiner Vielfalt in die Analen meines Daseins ein. Große Schwüle, Hitze, befriedigende Dates und nun - beim Verfassen einer kurzen Notiz dazu - eines der stärksten Gewitter, die ich jemals mitgemacht habe.

Kollege Tommy376 hatte zum Geburtstag eingeladen und ich konnte es mir ermöglichen zu seiner Geburtstagsfeier zu fahren. Vielen Dank für die Einladung, Thommy. Das dafür notwendige Zeitfenster tat sich auf, ich hatte es quasi eingetreten, und ich bin hindurch geschlüpft. Pünktlich um 11.00 Uhr, noch gekühlt von der Klimaanlage im Auto, betrat ich den spärlich besetzten Club. Ich durfte dann wieder die Empfangsdame briefen, da das Geburtstagskind noch nicht eingetrudelt war und anderweitige Informationen noch nicht vorlagen.

Bereits am Empfangstresen lief mir der Schweiß am Körper hinunter. War das schwül! Nach der Dusche war es noch schlimmer. Ich hatte das Wasser nicht ganz kalt gedreht, aber es half nichts. Nach dem Abtrocknen feuerte mein Körper richtig und produzierte richtige Wasserfälle. Sehr unangenehm. Egal wo ich mich aufhielt, überall war es heiß und feucht. So was liebe ich ja sonst an gewissen Körperstellen der so von uns verehrten Frauen, aber ohne Frau ist das einfach doof.

Einige der anwesenden Damen hatten mein Interesse, andere, die ich gerne gesehen hätte, waren nicht oder noch nicht da. Ich drapierte mich dann draußen am großen Tisch und ließ zunächst alles an mir abprallen. Die Schwitzerei hörte nicht auf, also wieder runter und unter die kalte Dusche gestellt - mehrere Minuten. Ich stand kurz vor dem Überkochen. Hatte ich schon erwähnt, dass der Winter meine liebste Jahreszeit ist? Wenn nein, dann ist es hiermit geschehen. Ich hasse Sommer!

Erfrischt und unabgetrocknet bin ich dann wieder hoch und sah nun auch eine der Damen, die ich sehen wollte. An der Theke besorgte ich mir schnell eine Cola und setzte mich dann an den großen Esstisch. Dort begrüßte ich dann wieder Mal Rose. Sie war gerade aus dem Mädelszimmer gekommen, sah sehr attraktiv aus und schien sich zu freuen mich zu sehen. Oh, ein Gast, ach, der schon wieder! :grins:

Verbale Kommunikation ist nicht wirklich möglich, also versteiften wir uns direkt auf Körperkontakt und Lippenwrestling. Immer noch nass vom Duschen war ich zumindest nicht wirklich verschwitzt. Nach kurzer Zeit ging es dann aufs Zimmer. Herrlich!

Während unseres Stelldicheins gab es dann ein großes Donnerwetter. Es knallte ordentlich und ich hatte die Hoffnung, dass es eine Abkühlung geben und die Schwüle verschwinden würde. Nach der Dusche traf ich endlich auf das Geburtstagskind und stellte mich zur weiteren Abkühlung in den Regen. Das Gewitter hatte in der Tat Abkühlung gebracht und so war es dann auch draußen auszuhalten. Im Barraum war es weiterhin unerträglich warm.

Die Witterung plättete auch die Damen und ließen sie in eine gewisse Lethargie entschwinden. Die sonst obligatorischen hochsohligen und hochhackigen Schuhe waren bei den meisten Damen durch Flip-Flops ersetzt worden - richtig so bei dem Wetter.

Den Rest des Nachmittags verbrachte ich mal hier, mal da. Irgendwann fand ich mich zur Nahrungsaufnahme am Esstisch wieder. Da ich abends würde Hunger haben müssen, verzichtete ich auf das bestimmt leckere Grillgut, wieder Mal, und begnügte mich mit einigen Teilen vom kalten Buffet. Dort blieb ich dann hocken, hörte zwei belgischen Kollegen zu, ohne etwas zu verstehen, wurde von ihnen dann aber auf Deutsch angesprochen. Und irgendwann saß ich dort alleine, versunken in Gedanken um das weitere Vorgehen. Ich hatte ja nicht damit gerechnet, dass ich nochmal das Ziel von Rose sein würde. Und dann auch noch so schnell. Tja, nicht jede Rechnung, die ich mache, geht auf.

Als süße Nachspeise hatte ich die Dame dann wieder mit ihrem für mich unwiderstehlichen am Hals, im Arm und an den Lippen. Da ich die ganze Zeit nur geschwitzt hatte, wollte ich so nicht ihr Spielgefährte sein. Meinen Hinweis, dass ich zunächst würde duschen gehen wollen, schien sie zu verstehen. Während des Waschgangs fragte ich mich, ob das richtig war, was ich dort wahrscheinlich wieder tun würde und beantwortete mir die Frage selber mit einem entschiedenen "nein". Es gab ja noch andere Damen. Sehr reizvolle Damen. :)

Als ich vom Duschen wieder nach oben ging, kam mir Elli entgegen, der ich den Vortritt ließ, und endlich mal ein Lächeln von ihr ernten konnte. Damit ist sie sehr sparsam wie ich meine. Oben angekommen sah ich, dass sich Rose nicht wirklich vom Fleck gerührt hatte. Und wenn doch, dann nur, um sich ein Wasser zu besorgen. Ich besorgte mir eine Cola und setzte mich neben sie. Mir war klar, was passieren würde.

Ein Küsschen auf die Wange, verschmierten Lippenstift auf meinen Lippen, und schon war ich wieder gefangen und fand mich mehrere Minuten später im Kino mit ihr wieder. Wozu das insgesamt führen würde, war vorprogrammiert. Das daran anschließende Zimmer bewerkstelligten wir ausschließlich knutschend und mit oralen Vergnügungen. Es muss ja nicht immer zu äußersten Kommen, um das Innere nach außen zu katapultieren. Relativ entspannt und doch erregend schaffte ich problemlos den Berggipfel und freute mich dem Ladehemmer endlich wieder ein Schnippchen geschlagen zu haben. Zwei Finals innerhalb von 3 Stunden war nicht schlecht und kommt bei mir in letzter Zeit nicht oft vor - und das bei der Hitze.

Gegen 16.00 Uhr war dann der Tag für mich gelaufen. Tief entspannt, und recht erfrischt nach der Dusche, setzte ich mich zu einer gemütlichen Runde auf die Terrasse und ließ mich dort auch nicht mehr vertreiben. Weder von Wasserspielen der Damen, noch von nicht so netten Blicken einiger Damen, die wohl auch draußen sitzen wollten. Platz gab es allerdings genug, so dass keiner stehen musste, der nicht stehen wollte. Bis zu meiner Abfahrt gegen 18.00 Uhr war dann alles gut und unterhaltsam.

Es war ein sehr ruhiger Tag heute im Club. Ich empfand ihn als entspannend. Die Hitze und Schwüle in der Luft ist nicht so ganz mein Ding, aber daran ändern kann keiner was. Mit den beiden Dates bin ich schon wieder zufrieden, hochzufrieden sogar. Kaum zu glauben, aber wahr. Es wird schwer werden auf einen Normallevel zurückzukommen in Zukunft.

Eine Erkenntnis nehme ich aber aus den vergangenen 4 Babylon-Besuchen mit: schmusige Zimmer mit ansteigender Erregung sind genau das, was ich brauche und künftig auch favorisiere. Da gilt es die richtige Dame zu finden. ;)

Die in jeder Hinsicht heißen Stunden im Babylon zu Elsdorf versüßten mir:

Rose (225)
Geburtstagskind Tommy376 (0)
nette Kollegen (0)

Das ist mein Erlebnis des Tages - und das ist Fakt!

Schönen Gruß
Janiek
 

Janiek2000

Turmbauer
Seit
12.2013
Beiträge
68
Zum Abschied Rose(n)

Hallo liebe Leute,

gemeinsam mit Clubgehkumpel Sailor ging es am heutigen Freitag (13.06.2014) mal wieder in Richtung Elsdorf, um dem Sündenpfuhl einen Besuch abzustatten. Das notwendige Zeitfenster war erstellt und musste nur noch aufgestoßen werden. Der nochmalige Besuch des Clubs in so kurzer Zeit war mein Wunsch.

Gegen 14.30 Uhr trafen wir in der Oststraße ein und hatten schon die Befürchtungen, dass es im Club brechendvoll sein könnte. Mehrere Autos aus Belgien, Niederlande und Frankreich parkten am Straßenrand. Aber es zeigte sich, dass es durchaus ruhig war im Babylon. Empfangen wurden wir recht neutral, denn die Anzahl der nackigen Empfangsdamen hielt sich in dezenten Grenzen. Die Oberempfangsdame fertigte uns gekonnt und routiniert ab, so dass wir schnell in das Untergeschoss entlassen werden konnten.

Zu meinem leichten Entsetzen konnte ich in dem Empfangskomitee Rose nicht entdecken, denn genau mit dieser Dame hatte ich die Clubzeiteröffnung geplant. Und wie ist das, wenn ich was plane? Genau, es geht in die Hose. Rose war zunächst nicht zu sehen, aber ich war mir sicher, dass das nicht so bleiben würde. Kaum hatte ich diese Gedanken beendet, schwebte die Dame auch schon auf mich zu, Kollege Sailor ignorierend. Ich habe keine Ahnung, wo sie gewesen war. Ich wurde überaus freundlich und enthusiastisch begrüßt. :cool:

In aller Ruhe wurde die Dusche aufgesucht und das rote Handtuch um die angespeckten Hüften geschlungen. In voller Vorfreude ging es dann nach oben, um feststellen zu müssen, dass Rose nicht zu sehen war. Heute war es doch irgendwie verhext. Zumindest dann, wenn ich im Club bin, hat Rose nicht viele Buchungen. Genau heute war es so, dass ich auf sie warten musste. Sollte ich das wirklich tun oder doch lieber eine andere Dame befragen? Nö, ich war zu "versteift" auf meinen Plan und leistete dem Kollegen Sailor Gesellschaft während er sich stärkte und Fleischberge verschlang.

Die Wartezeit konnten wir dann überbrücken. Der Club war in Fußballstimmung, auch die Serviceteamdamen hatten sich mit Fußballermode gestylt. Aber heute half das nicht viel. Der Club war entgegen der Erwartungen noch nicht gut gefüllt. Viele der namhafteren Damen glänzten auch durch Abwesenheit. Von unserem Standort aus, der draußen auf der Terrasse war, konnten wir die Geschehnisse im Club bis hin zur Treppe sehr gut verfolgen. Und so sahen wir wie Rose von ihrem Date zurückkehrte und ins Mädelszimmer verschwand.

Wir standen am Tisch zusammen mit Jac und Milenka. Milenka ist eine etwas erfahrerene Dame, die heute im Club war und wohl über großartige Massagekünste verfügt. Später konnte Jac dieses auch nach einer einstündigen Massage bestätigen. Was man doch so nebenbei alles erfährt. Insbesondere dann, wenn man die Augen offenhält, denn endlich kehrte Rose an den Esstisch im Barraum zurück. Ich ließ ihr etwas Zeit, damit sie sich noch erholen und eine Zigarette rauchen konnte. Allerdings suchte sie immer Augenkontakt und sendete mir ein aufforderndes Lächeln dazu. Ich ließ sie schmoren bzw. ich erging mich in Selbstgeißelung.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mit der zeitliche Abfolge der Geschehnisse, die nicht außergewöhnlich spektakulär waren bis zu diesem Zeitpunkt, etwas Probleme habe und sogar den Kollegen Sailor via eMail befragen musste. Aber, ab dem Zeitpunkt, als ich endlich neben Rose stand, setzt die Erinnerung wieder ein. Wäre ja auch schlimm, wenn ich die daran anschließende Zeit einfach so vergessen würde. Ich habe zwar die Zeit vergessen, aber nicht das Erlebte.

Zunächst verzogen wir uns ins Kino. Dass war um kurz nach 15.00 Uhr. Dort war es schön leer und wir landeten auf der Matratze rechts vom Eingang. Kaum hatten wir es uns gemütlich gemacht wurden wir lautstark von einem hereinkommenden Pärchen begrüßt. Aus war es mit der Ruhe. Insgesamt ließen wir uns aber nicht beirren und schon wurde der Schmusemodus eingeschaltet. Ganz ruhig und entspannt wurde wieder geknutscht. Das hat Rose drauf und, um mich mal selber zu loben und nicht immer nur als Hampelmann darzustellen, einen kongenialen Partner in mir gefunden.

Natürlich würde mehr folgen müssen, aber nicht im Kino. Also lief Rose los und besorgte einen Schlüssel. Nach etlichen Minuten kam sie zurück, um mich ans Schlafittchen zu nehmen, damit wir im Untergeschoss unterkommen konnten. Dort setzten wir das fort, was wir im Kino hatten unterbrechen müssen. Nunwohl, es entwickelte sich nach meinem Empfinden die gleiche Harmonie wie während der bisherigen Dates, die ich mit Rose hatte. Ich kann jetzt nicht sagen, dass wir uns blind verstehen, dafür kennen wir uns zu wenig, aber Rose geht sofort mit, wenn ich was an unserer Lage oder den Aktionen ändere. Sie selber nimmt aber auch mal das Heft in die Hand, wenn ich ihr zu "gemütlich" werde.

Mein Finale erreichten wir in der Stellung 69. Nach dem das Resultat des Finals in einem Zewa entsorgt war gab es noch ein Auskuscheln und wiederum Geknutschte. Dabei wollte ich es bewenden lassen und das Zimmer beenden. Außerdem sollte das mein letztes Zimmer mit Rose vor ihrem Urlaub sein. Ab dem 16.06. ist sie in Rumänien. Später erfuhr ich auf Umwegen, dass Rose "nur" für zwei Wochen dem Club fernbleibt und somit Ende Juni / Anfang Juli wieder vor Ort sein wird.

Und nun lag ich da, hatte komischerweise schon eine andere Dame vor Augen, die mich so richtig interessierte, und merkte nicht wirklich wie mir die Zeit und die Beherrschung verloren ging. Ohne es mit der Uhr gestoppt zu haben möchte ich behaupten, dass wir vielleicht 5 Mal hin- und hergerollt waren und bestimmt eine Stunde lang nur geknutscht haben. Ein wenig Fummelei und Stimulation gab es auch, aber die Hauptsache war die Lippenarbeit und das verschränken der Zungen.

Die zweite Stunde nach dem Finale wurde es dann schon wieder etwas aktiver, wobei unser Aktivismus mehrmals durch in das Zimmer hereinplatzende Leute unterbrochen wurde, was mir letztlich wohl auch das zweite Finale gekostet hatte. Unter anderem kam Elli rein und diskutierte mit Rose. Scheinbar war man wohl der Meinung wir wären eingeschlafen und würden untätig ein Zimmer blockieren. Insgesamt waren wir beiden genervt, aber dann entschieden wir uns für ein Auseinandergehen.

Oben an der Empfangstheke wurde die Zeit notiert. Mein Blick auf die Uhr verriet mir, dass es 18.00 Uhr war. :grins:

Nach dem Duschen traf ich dann bei den Spinden den Kollegen Sailor, der gerade von einem Ein-Stunden-Date zurückkam. Ich hatte ehrlich ein schlechtes Gewissen ihn so lange Zeit unbeachtet gelassen zu haben. Vor lauter Elend hatte er sich dann in die Arme einer durchaus hübschen und vielbegehrten Dame gerettet. Und ich musste nun was essen!

Das tat ich ausgiebig, und zwar wieder vom kalten Buffet, welches mit einem leckeren Nudelsalat aufwartete. Ich konnte mir zwei volle Teller einverleiben. Nach dem Essen gesellte ich mich zum Kollegen an den Tisch auf der Terrasse und wir tauschten unsere Erfahrungen der vergangenen Stunden aus. Kaum standen wir da, hatte ich wieder gute Sicht in den Clubraum und schaute direkt in das Gesicht von Rose. Sie grinste über das ganze Gesicht. Ich an ihrer Stelle hätte das auch getan. :grins:

Irgendwann wurde es etwas kühl auf der Terrasse und wir schluppten in den Clubraum. Da die Männerwelt alle Plätze an der Theke belegt hatten stellten wir uns dorthin, wo Besteck und Teller hinter dem Esstisch stehen. Es war noch eine kurze Unterhaltung möglich, die dann aber durch Rose unterbrochen wurde. Zack, hatte ich sie wieder im Arm. Sie war herrlich warm und fühlte sich auf meiner kühlen Haut sehr angenehm an. Wer von den hiesigen Kollegen und Lesern schonmal diese Dame im Arm hatte weiß, wie gut man sie in den Arm nehmen kann.

Da das Zeitfenster langsam Alarm schlug, musste ich mich entscheiden, ob ich noch ein zweites Zimmer würde machen wollen oder nicht. Es kam eigentlich nicht in Frage, dass ich noch eine andere Dame würde ansprechen wollen, aber nochmal mit Rose wollte ich nicht. Dachte ich!

Ich löste mich von Rose und beschied ihr, dass ich kurz zum Kollegen musste. Sie ließ mich gehen, aber nicht aus den Augen. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich mich entschied doch noch wieder auf ein Zimmer mit ihr zu gehen, aber mal kurz für kleine Königstiger musste. Die ganze Aktion hatte dann keine drei Minuten gedauert. Als ich zurückkam war Rose nicht mehr zu finden. Nicht draußen, nicht oben, nicht unten. Es gab nur zwei Möglichkeiten: Mädelszimmer oder Date.

Etwas irritiert ging ich dem Kollegen Sailor auf die Nerven und jammerte über mein Pech. War heute nicht Freitag, der 13.? Wir tigerten durch den Club und letztlich ergab ich mich meinem Schicksal, auf der Terrasse stehend. Also kein zweites Zimmer mehr. Stattdessen hörte ich Jac zu, die von den Massagekünsten der weiter oben erwähnten Milenka schwärmte. Warum tat ich mir das eigentlich an? Es gibt doch auch andere Frauen. Und außerdem; so kurz vor dem Schließen des Zeitfensters würde das nur Hetze werden.

Hetze? Oh, ja, es gab Hetze. Nämlich zu dem Zeitpunkt, als Rose wieder am Esstisch im Clubraum saß, es war also das Mädelszimmer, und ich dorthin verschwand, nach dem Kollege Sailor mir wegen unseres gemeinsamen Abfahrtzeitpunktes die Absolution für ein weiteres Techtelmechtel mit Rose erteilt hatte. Wie schön, wenn man mit verständnisvollen und fürsorglichen Kollegen unterwegs ist.

Kaum, dass ich neben Rose stand, hingen ihre Lippen wieder an meinen. Wie schon einige Male verkündete und bedauert ist eine Konversation mit ihr kaum möglich, also kann es nur über Körperkontakt, Mimik und Gestik gehen. Das klappt bei uns ganz gut, zumal ich mich ja gerne überzeugen lasse. Ich musste mich aber nicht überzeugen lassen. Die letzten aktiven 60 Minuten im Club würden wieder Rose gehören.

Ein Schlingel, wer sich Böses denkt, willigte Rose in ein weiteres Zimmer ein und entführte mich ins Obergeschoss. Ein Finale gab es nicht mehr, aber eine sehr schöne Zeit. Wieder mal. Im Hinterkopf hatte ich immer, dass es mal mit der Performance von Rose abwärts gehen müsste. Aber weit gefehlt. Es geht stetig weiter bergauf. Ich habe keine Ahnung, ob und wann ich mal den anderen Gipfel erreiche. Auch ohne Finale werde ich dieses Stunde so schnell nicht vergessen.

Der standhafte Kollege wartete treu ergeben an der Theke im Clubraum und streckte sorgenvoll seinen fanta-geschwängerten Bauch in den Raum. Mir ging es aber gut und so konnten wir uns gemütlich ins Untergeschoss begeben. Eine erfrischende Dusche musste noch sein.

Die Verabschiedung im geschäftlichen Sinne verlief gut, nicht für mich, aber für Rose und den Club. :grins: Die Verabschiedung von Rose war da schon um Klassen besser, für mich. Mit dem heutigen Besuch endet eine Besuchsserie von mir im Babylon. Sie begann am 28.05. mit dem ersten Date, welches ich mit Rose hatte. Sie war fast ausschließlich der Dame gewidmet. Die Zeit möchte ich nicht missen. Über die Kohle mache ich mir mal nächste Tage den ein oder anderen Gedanken. Nun werde ich ein paar kleinere Brötchen backen (müssen).

Es war ein relativ ruhiger Tag im Babylon. Das Aufkommen der männlichen Gäste hielt sich in Grenzen. Es war neben Kollege Ju5253 kein anderer mir mittlerweile bekannte Kollege vor Ort.

Das kurzweilig ausgefüllte Zeitfenster im Babylon zu Elsdorf verdanke ich:

Rose (der geneigte Leser mal selber rechnen und bewerten was hier an Wert stehen könnte)
Kollege Sailor (danke für Deine Geduld)

Das ist mein Erlebnis des Tages - und das ist Fakt!

Schönen Gruß
Janiek
 

Janiek2000

Turmbauer
Seit
12.2013
Beiträge
68
Wiedersehen macht Freude

Hallo liebe Leute,

am vergangenen Samstag (05.07.2014) packte mich die Lust nach holder Weiblichkeit. Kurzentschlossen wurde ein Zeitfenster via Alibi geschaffen und die Nuckelpinne gen Elsdorf gelenkt. Die Wetteraussicht waren für mich ganz gut: bedeckt, regnerisch. Sagte ich es schon? Wenn nicht: ich hasse Sommer und Hitze.

Insgesamt empfand ich es aber als schwül und Schwüle treibt mir auch beim Nichtstun den Schweiß aus den Poren. Ganz allgemein freue ich mich nun schon wieder auf den Herbst. Die Autofahrt wurde von Regentropfen begleitet, aber nicht von einem Clubgehkumpel. Ich musste die Last, die im Sündenpfuhl würde auftrumpfen wollen, alleine stemmen.

Kurz nach 14.00 Uhr erreichte ich mein Ziel und war einigermaßen froh relativ viele Mitstreiter, gewandet in roten Handtüchern, erblicken zu dürfen. Die holde und erhoffte Weiblichkeit war auch vertreten. Auf meinem Weg von der Haustüre zur Empfangstheke stand in vorderster Front eine Dame, die ich nicht vergessen hatte. Rose hatte ihren Urlaub beendet und war wieder im Club. Nach fast 3 Wochen in der Heimat hatte sie den Weg zurück nach Deutschland gefunden. Mir war das sehr recht und angenehm, denn ich wurde von ihr sehr nett und herzlich begrüßt. Lippenstiftverschmiert, wie ich mal wieder war, trat ich dann der Empfangsdame gegenüber und regelte die Eintrittsformalitäten.

Nach dem Entkleiden und dem Umziehen dackelte ich nach oben, besorgte mir eine Cola, die ich bei der herannahenden Rose bestellte. Ein ganz besonderer Service, denn es war das erste Mal, dass Rose mir einen einschenkte. :grins: Ich behalte ja solche Nebensächlichkeiten. Kaum war das volle Glas auf die Theke gestellt und von mir an den Hals gesetzt, kam Rose auch schon wieselflink um die Thekenecke getippelt und setzte die angenehme Begrüßung fort. Zwischendurch hatte ich die Gelegenheit aber gehabt den Damen Karina und Aisha einen fröhlichen guten Tag zu wünschen. Da waren die Damen, die mich bei den letzten Besuchen sehr nett betreut hatten.

Etwaige andere Damenkontakte wurden aber im Keime erstickt bzw. via Lippen auf Lippen und Zunge an Zunge ausgeschlossen. Somit bildete ich mir ein: ich war vermisst worden. :cool:

Naja, der Dame Rose war ich ja nun gar nicht abgeneigt, also lud ich sie ein mich ins Kino zu begleiten, da ich noch ein wenig relaxen wollte. Ob der Schwüle und Hitze im Clubraum war ich nämlich nass, als wäre ich frisch aus der Badewanne gestiegen. Oben im Kino war es erträglicher. Das angenehme Gekuschele und Geknutsche beruhigte mich und meine Wasserfälle. Rose hatte zum Glück nichts verlernt und setzte da an, wo sie vor ihrem Urlaub notgedrungen aufhören musste - Knutschen und Nähe.

Irgendwann fragte ich nach einem Zimmer und wurde enttäuscht. Kein Zimmer war frei, alles war belegt. Na gut, also weiter knutschen und kuscheln. Ungeachtet hereinströmender und beobachtender Personen, irgendwann werde ich noch zum Exi für Arme, wurde auch schon fummelmäßig ein bisschen mehr Tuchfühlung aufgenommen und bescherte mir herrliche Aussichten und Gefilde in der Körpermitte der Dame.

Dann aber wurde endlich ein Zimmer frei und wir belegten eines der beiden Zimmer, die nur durch eine Holzwand von einander getrennt waren. Hier durfte ich dann das erleben, was ich schon beschrieben habe. Dem ist nichts hinzuzufügen, und schon gar nicht zu streichen. Wer auf gefühlvollen GF-Sex und inniger Nähe steht, ist u.a. bei Rose sehr gut aufgehoben. Auch wenn die wortmäßige Verständigung nicht gegeben ist, weiß die Dame sehr wohl was einem Mann guttut.

Es gibt genug positive und gute Berichte von Rose, so dass ich nicht mehr zu schreiben brauche. Ich hatte überhaupt keine Eile und verbrachte nahezu zwei Stunden zusammen mit der Dame, von denen nicht eine einzige Minute langweilig war. Aber jede schöne Zeit geht mal zu Ende und so lösten wir das Zimmer auf. Nach der Dusche stärkte ich mich am kalten Buffet und genoss bei angenehmen Temperaturen die ein oder andere Fanta und Cola auf der Terrasse.

Zwischendurch kam Rose auch mal nach draußen, scheinbar suchte sie nach mir, um mir eine nette Nachbereitung zu verpassen. Sehr angenehm! So frisch gestärkt wie ich war, war ich schon fast wieder kampfbereit. :grins: Aber ich wollte ja noch gucken, ob es möglich sein würde bei Milenka, die wieder ihre Massagekunst zum Besten gab, einen Termin zu erhaschen. Indem ich vom Hocker aufstand, fiel mir das Handtuch runter und schon stand ich im kompletten Adamskostüm mitten auf der Terrasse. Aber was soll's, ich war eh auf dem Weg ein Exhibitionist zu werden. Gekonnt schlang ich mir das Handtuch wieder um die zu dicken Hüften und marschierte blöde grinsend in das Untergeschoss. Immer eine gute Miene zum bösen (Handtuch-)Spiel machen. Das war die Devise. :cool:

In der Reihe der Deliquenten, die auf eine Massage hofften, war ich die Nummer 4 mit einer Wartezeit von 2 Stunden. Na gut, hätte ich vorher einen Termin gemacht, wäre es besser gewesen. Selber schuld. Also mal kurz in den Spind geguckt, ob es gar böse Nachrichten auf dem Handy gab. Guckresultat war negativ, Laune gut, Libido auf dem aufsteigenden Ast, also wieder ab nach oben - und in die Fänge einer gerade mit Essen gesättigten Rose geraten. Ein schneller Rundumblick zeigte mir kein anderes Ziel, also mich wieder mit einer Cola bestechen lassen. Diese nahm ich an der Thekenecke entgegen, weil die Theke selber besetzt und gesäumt war mit Handtuchkollegen. Und so stand ich da, den wundervollen Körper von Rose in meinen Händen und Armen, und stand der primären Thekenkraft im Weg. Kontaktscheu war diese Dame nicht. Sie schubste mich zwei Mal an die Seite.

Die Position war nun wirklich nicht der Bringer und Rose hatte ein Einsehen und lotste mich auf das Sofa. Auch hier habe ich die Anzahl der Besuche auf dem runden Sitzmöbel behalten. Es war mein vierter Besuch dort. An einem der kleinen roten Tischchen stieß ich mir den Knöchel an, verbiss mir aber ein Gejammere und wollte mir keine Blöße geben. Aber mir waren die Tränen in die Augen geschossen. Tat das weh! Blöder Dinger, blöde. :-(

Mir war schon klar, dass Rose mich nun so dem Zugriff anderer Damen entzogen hatte, und zeigte dieses auch durch diverse Stellungswechsel und Knutscheinlagen. Mal hängte sich sie an mich, mal legte sie sich mit dem Rücken auf meinen Schoß. Nach dem Motto "... und Du bist mein" wurde ich durchaus ansprechend motiviert. Im Kino macht mir so was ja nichts mehr aus, aber so auf dem Sofa, die Horde der Gucker an der Theke immer vor Augen, wurde mich dann doch ein wenig komisch.

Die Rettung war Eddy. Eddy hatte nichts anderes zu tun als kurz vor 18.00 Uhr den langweiligen Pornofilm zu Gunsten der Fußballübertragung Belgien gegen Argentinien vom Bildschirm zu verbannen. Es waren einige belgische Gäste da, denen nun das Nervenkostüm baden gehen sollte. Der Ton wurde so laut gestellt, dass mir die Ohren dröhnten und so bat ich Rose die innige Stellung und Umarmung im Kino fortzusetzen. Das wurde akzeptiert.

Das Kino war leer und so legten wir uns auf die rechte Matratze am Eingang. Die traute Zweisamkeit dauerte aber nicht lange an, schon gab es Guckvolk, welches auch hier auf eine Fußballsession hoffte. Rose und ich ließen uns nicht stören und vergruben unsere Gesichter aneinander, um mit Lippen- und Zungenkampf in eine andere Dimension abzudriften. Die Zuschauer, also die Fußballfans, kamen und gingen, da keine Übertragung auf dem Fernseher zu sehen war. Nur wieder so ein komischer Porno.

Die Rettung war wieder mal Eddy, also die Rettung für die Fußballfans, der nun auch hier den Fußballzauber einziehen ließ. Und so füllte sich das Kino und veranlasste mich dann um ein weiteres Zimmer zu bitten. Ich bin mir nicht ganz sicher, wo Rose den Schlüssel besorgen musste, aber es dauerte gefühlte 5 Minuten bis sie dann endlich zurück kam. Zwischenzeitlich teilte ich unsere Matratze mit Fußballguckern, die wohl froh waren, als ich dann endlich Richtung Verrichtungszimmer entschwand.

Allerdings war Rose so schnell, dass ich nicht mitbekam wo sie denn nun abgeblieben war. Ziellos lief ich hier und dahin, eine andere Dame schaute mich leicht irritiert an. Ich lächelte die Irritation aber schnell weg und wurde endlich von Rose gefunden, die mich entgeistert anstarrte nach dem Motto: Wo bleibst Du?

Na toll!

So, eingenommen wurde nun die andere Seite des zweigeteilten Zimmers. Öfter mal was neues. Aber auch diese Seite gefiel mir gut, auch wenn ich nicht das erste Mal in diesem Zimmerteil war, und fiel genüsslich über die Dame her, die es erfreut geschehen ließ. Das Zeitlimit setzte ich mit einer Stunde, denn mein Zeitfenster neigte sich dem Ende zu. Orale Vergnügen standen im Vordergrund, aber auch Missio und Doggy waren im Programm. Der Berggipfel war klar zu sehen, aber ein große Klippe behinderte den Zugang. Die musste Rose dann via Oralpraktik wegsprengen und das Resultat mündlich aufnehmen. So wurde das Zimmer dann noch auskuschelnd beendet.

Der Besuch im Club hatte mir ob der Eintönigkeit der Damenwahl sehr gut gefallen. Ich konnte mit meinen Erlebnissen mit Rose da ansetzen, wo wir vor 3 Wochen hatten aufhören müssen. Rose ist jede Sünde wert. Guter Sex geht auch ohne Worte. Man muss nur wollen. :)

Gegen 19.30 Uhr verließ ich den Club, verabschiedet von Rose und einer geldzählenden Empfangsdame. ;)

Die Wiedersehensfreude im Babylon zu Elsdorf versüßte mir:

Rose (325)

Das ist mein Erlebnis des Tages - und das ist Fakt!

Schönen Gruß
Janiek
 

Melly

Turmbauer
Seit
09.2012
Beiträge
300
Samstag, 9.8.

Ich hatte mal endlich wieder Zeit und konnte einen schönen Tag im Babylon verbringen. Nach einer netten Begrüßung habe ich zum ersten Mal Claudia gesehen und war gleich hin und weg. Eine sympathische und attraktive Erscheinung. Rose und Aisha gefielen mir an dem Tag ebenfalls sehr gut und so nahm das Schicksal mit den dreien (sequentiell) seinen Lauf.

Mit Rose konnte ich erneut eine schöne Zeit verbringen. :grins: Ich genoss und schweige an dieser Stelle, denn über sie haben ich und auch andere umfangreich berichtet.
 

Melly

Turmbauer
Seit
09.2012
Beiträge
300
Freitag 15.8.

Kaum eine Woche ist vergangen nach meinem letzten Besuch im Sündenpfuhl und ich betrat erneut die "heiligen Hallen". Alles wieder bestens angetroffen, was soll man da eigentlich noch weiteres berichten. Mein zweites Zuhause ist einfach familiär und gemütlich....

Und da war dann wieder meine süße Rose, die mich jedes Mal in ihren Bann zieht. Okay, ich wiederhole mich. Der geneigte Leser möge mir verzeihen. :spinne:
 

Theodorakis

Turmbauer
Seit
02.2013
Beiträge
540
GF - Sex der Extraklasse.

Da war sie nun "Rose".
Ich setzte mich neben ihr, um ein wenig Konservation zu betreiben.
Dieses gestaltete sich schwierig, da die Gute kaum eine mir bekannte Sprache spricht.
Nicht so schlimm, also mit dem Austausch von Zärtlichkeiten begonnen.
Das konnte sie umso besser.
Anschließend mir ihr für eine Stunde auf dem Zimmer verschwunden und ich habe keine Minute bereut.
Girlfriendsex vom Feinsten.
Rose ist sehr liebevoll und anschmiegsam.
Wirklich sehr empfehlenswert.
:girls:

Die Wälder sind voller Wild
 

Melly

Turmbauer
Seit
09.2012
Beiträge
300
Über Rose wird sehr selten geschrieben aber sie hat ihre absoluten Qualitäten.
Mein heutiger Besuch lässt kurz und einfach kommentieren:

sie ist zwar nicht die schönste,
sie ist zwar nicht die gesprächigste,
aber sie hat die schönsten Augen
und sie ist einfach meine Rose, just my Desert Rose (... auf der Rückfahrt vom Babylon begleitete mich die gleichnamige Musik von Sting)

LKS?
Okay - ich bekenne mich schuldig und heiße mich selbst willkommen im Club -ha.
 

Melly

Turmbauer
Seit
09.2012
Beiträge
300
tja, was soll ich sagen:
- gestern im Sündenpfuhl
- Rose, Rose, Rose
- okay ein bisschen Sarah zwischendurch
 

Nieko

Babylonier
Seit
02.2011
Beiträge
466
Kann mich dem nur anschließen.
Rose ist eine ganz liebe und für girlfriend6 prädistäniert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Melly

Turmbauer
Seit
09.2012
Beiträge
300
Rose, Rose und nochmals Rose

ja, gejagt habe ich sie heute wieder und auch zur Strecke gebracht. :spinne:
Sie spricht aber leider immer noch nicht Deutsch. Ihre non-verbale Kommunikation glänzt allerdings und ist vom feinsten.

Dem kann ich nur zustimmen.
Ich hatte bisher nur ein Zimmer mit Rose, dieses war aber absolut eine Wucht.
:girls:

Die Jagd ist freigegeben......
 

Melly

Turmbauer
Seit
09.2012
Beiträge
300
Ein paar neuere Fotos unserer zarten Rose wären nicht schlecht.
Die von der "freizügigeren" Sorte.
 

Mitanu

Babylonier
Seit
06.2012
Beiträge
706
Zumal sich ihre Figur verbessert hat (etwas weiblich-runder) was vor allem ihren Brüsten zugute kommt.
 

Mitanu

Babylonier
Seit
06.2012
Beiträge
706
was länge währt, wird endlich gut:rose:

und wenn es auch mal 1, 5 Jahre dauern soll. Solange lag unser letztes Zimmer zurück. Damals war es schon eine Steigerung zu unserem Ersten, aber es gab leider zu viele neue und gefährliche Versuchungen im Sündenpfuhl, denen ich nicht widerstehen konnte.
Die Lust mit ihr wieder zimmern zu gehen wuchs von Monat zu Monat und dieses Mal war sie eingeplant. Und wollte mich auch nicht wieder ablenken lassen. Fördernd für meinen Entschluß war das sich ihre Figur angenehm etwas weiblicher entwickelt hat. Sie ist trotz alledem immer noch superschlank und diese Veränderung hat vor allem ihren Brüsten gut getan. :goil:

Sie sollte den Abschluß meines Babylontages gestalten und der ganze Tag lief eigentlich darauf hinaus. :bow: Am Eßtisch lud ich sie zum PST ins Kino, welchem sie gern nachkam. Dort konnte ich wieder ihre sinnlich-zärtlichen und weich-schmelzenden ZK :rosee: genie-ßen. Größtes Kino für meinen Kollegen der dies heftig mit dem Kopf nickend bestätigte. ROSE machte nun den Sack dicht und ließ ein Blaskonzert der Sonderklasse los. Meinen neugierigen Fingern waren da auch keine Grenzen gesetzt.

Im Zimmer erfuhr das gf-artige Entree des Kinos noch eine Steigerung.
So eine Nähe, es war überwältigend. :love: Nur wenige DL im Bab konnten dies auf gleichem oder gar höherem Level.

Dann mußte ich erst mal abtauchen um ihr Heiligtum zu verwöhnen. Früher hatte sie ein nervig-sonores und vor allem unauthentisches Gestöhne dabei abgeliefert. Meine Befürch-tungen konnte ich total zerstreuen - sie lieferte entweder eine perfekte Performance ab, oder was ich eher glaube, das sie es diesmal bis zu ihrem Abflug genoß.

Während des Knutschens zog sie ihm die Arbeitsschutzkleidung über und der Kollege drang in der Löffelchen :s40: in sie ein. Hier hielt sie schön dagegen und verschenkte keinen Zen-timeter. Da es hier kusstechnisch nicht so optimal war wechselten wir in die Missio :s47: und sie drückte mich mit ihren Beinen bis zum Anschlag in sie hinein. Dann ihre ZK dazu und ein süßes Verhängnis in Form einer Eruption :sperma: nahm seinen Lauf.
Wir blieben noch minutenlang vereint und ihre vermittelte Nähe ließ nicht im Geringsten nach.

Reinigen :putz: und Auskuscheln und das erste Mal mit ihr ein wenig AST :bett:- einfach eine runde Sache, welche nach Wiederholung schreit. 100% + x in allen Positionen des babyloni-schen Nahkampfes und WHF.
 

Mitanu

Babylonier
Seit
06.2012
Beiträge
706
ein typischer Fall von Rositis

nach fast einem halben Jahr ROSE-Abstinenz, ihr endlich? wieder verfallen.
Ein paar Mal hatte ich es geschafft ihr aus dem Weg zu gehen, was sie jedes Mal mit entsprechenden Blicken quittierte.
:dudu2:
Obwohl es dieses Mal extrem viel Material für den von mir so geliebten Entdeckermodus :viel: gab, als sie mir über den Weg lief... war es diesmal wieder um mich geschehen.:rose:

Im Grunde war ich froh, das es mein zweites Zimmer war, so konnte ich länger genießen... zumindest so angedacht.

Im Lotterbett sind wir schon ein eingespieltes Team und es läuft im Grunde nur noch auf eine Variation der Spielarten hinaus.:s40:
Ihre ZK sind immer noch mit die besten im Klub. Nähe, ja absolut, näher geht es eigentlich nicht...:rosee:

Ihren Altar kann man schön bespielen - na und der BJ gehört immer noch zu ihren Paradedisziplinen. Diesmal war ich so spitz auf sie das wir den Blaseteil auf ein kurzes 69 verkürzten - ich hatte so richtig Lust mal wieder mit ihr zu poppen - und so sollte es passieren.:s47:
Allerdings hatte ich nicht mit diesem Ende gerechnet. Obwohl es schon das zweite Zimmer war hatte sie den Kollegen dermaßen schnell zur Kapitulation überzeugt -
einfach so hinter meinen Rücken. Das war nach ca. 15 Minuten... sonst machen wir Stundenzimmer.

Nun gut, Hauptsache es war geil und überzeugend. Nach dem Abschuss blieben wir noch solange vereint bis es tech-nisch nicht mehr ging. Ein sanftes Reinigen :putz: durch ROSE und dann kam sie zum Auskuscheln.


Sie kann wieder ein paar neue Worte und mit etwas radebrechen konnte man das schon fast als AST bezeichnen.
Manchmal tut eine kleine Abstinenz gut, denn selbige belebt und erfrischt das Liebesleben. Ich freue mich jedenfalls wieder auf das nächste mal mit ihr.:bride:
 

Melly

Turmbauer
Seit
09.2012
Beiträge
300
Mitanu, du zeichnest hier ja ein sehr nettes LKS auf. Das ist man von dir ja gar nicht so gewohnt.
Ich freue mich, dass meine damalige Empfehlung jetzt für dich zu einem Dauerbrenner wurde.

In der Tat erscheint unsere Rose zunächst als eine zarte Pflanze, zeichnet aber für einen sehr guten Service verantwortlich.
 

Melly

Turmbauer
Seit
09.2012
Beiträge
300
... und ein paar neue Fotos von Rose, evtl. auch aus dem 18+ Bereich, würde ich mir wünschen.
 
Oben