• Tageskarte für das Babylon zu 45 Euro?

    Berichte schreiben und Bonuskarte für das Babylon in Elsdorf abstauben, geht ganz einfach hier im Freiermagazin.

Fragen zum Eintritt

Admin

Babylonier
Seit
Dez 2010
Beiträge
10.528
Wäre es eine tolle Sache, wenn man als Gast wählen könnte, was man bezahlen will? Oder das zumindest unter der Woche wählen könnte?

Eintritt x Euro
Getränkeflat y Euro
Essen z Euro

oder auch Eintritt
zwei Stunden
vier Stunden
ganzer Tag

Getränkeflat y Euro
Essen z Euro
 

Neohot79

Turmbauer
Seit
Mai 2017
Beiträge
40
Meine bescheidene Meinung:
- Oder haben Sie eine Happy Hour von 11:00 bis 12:00 Uhr für 60 € oder 65 €. 75 € uro nach.

- Oder 60 € Eintritt + Wasser oder Cola.
Bier im Zuschlag 5 €
Essen für 5 €

Dies ist für diejenigen, die kein Bier oder Essen wollen, den Zugang zu dieser Einrichtung und / oder dem Mädchen ermöglichen würden.
 

Minime

Babylonier
Seit
Jul 2013
Beiträge
176
Mann kann dass machen, aber wie gesagt vielleicht besser (für die Mädels, und deshalb auch für die Männer und der Club) die eintritt auf Euro 100 oder 120 zu machen, aber inklusive ein Voucher für halbe Stunde Zimmer (und inklusive Getränke und Essen natürlich). Dan ist es ein Winn Winn Winn.

Die Frauen haben auch positiv über dieses model geredet!
 
Zuletzt bearbeitet:

Minime

Babylonier
Seit
Jul 2013
Beiträge
176
Mann kann dass machen, aber wie gesagt vielleicht besser (für die Mädels, und deshalb auch für die Männer und der Club) die eintritt auf Euro 100 oder 120 zu machen, aber inklusive ein Voucher für halbe Stunde Zimmer (und inklusive Getränke und Essen natürlich). Dan ist es ein Winn Winn Winn.

Wann es doch ein splitt sein soll, dan soll der Basis Eintritt nicht mehr als 40 oder 50 Euro sein (im vergleich zu Andere Clubs reicht dass), inklusive non-alkoholish und Essen. Und dann Alcohol pro glas abrechnen (wie jetzt auch mit stark alkoholisch und Wein schon ist).

Wenn auch kein Essen im Eintritt ist, dann soll der Eintritt nach 30 oder 40 Euro gehen, und Essen (a la carte) pro Menu abrechnen (5 oder 10 Euro?).

Dass hillft die Mädels aber nicht: früher waren zuviel Männer da der kein (oder max 1) Zimmer gemacht haben, jetzt sind die schon nicht mehr da, aber die vielficker kommen auch nicht mehr....
 

Joebraun

Turmbauer
Seit
Mai 2013
Beiträge
84
Essen sep. finde ich nicht so verkehrt - drei-fünf gute Standardgerichte werden sep. berechnet, (reduziertes) Snack-Buffet ist mit in der Pauschale
Softgetränke pauschal, der Rest sep. Berechnung
 

Le_belge

Turmbauer
Seit
Okt 2017
Beiträge
74
In meinen Augen ist eine flexible Preisgestaltung für Essen und Trinken DIE Lösung, um einen Weg heraus aus dieser unsäglichen Diskussion zu finden. Wenn jeder nur das bezahlt, was er auch in Anspruch nimmt, ist es auf jeden Fall gerechter! Ich würde mich über ein solches Modell freuen.
 

Aleman

Turmbauer
Seit
Jun 2018
Beiträge
120
Und dann geht Babylon so:
Oranges Armband, 30 Eur, nur ficken
Blaue Armband, 40 Eur, ficken und Softdrinks
Grünes Armband, 50 Eur, ficken Softdrinks und Bier
Rotes Armband, 60 Eur, auch noch Essen, kein Wellness
Goldenes Armband, 75 Eur, all inclusive.
Man könnte dann noch einen Zeitfaktor einführen, von helle bis dunkle Farbe von 2 Stunden über 4 Stunde bis zu 6+ Stunden.
Ich finds super!
 

Romario

Babylonier
Seit
Jan 2017
Beiträge
271
Und für die Pool-Benutzung gibt's die Badekappe im Babylon-Design :wink:.
Ist bestimmt ein schwieriges Thema, weil die Präferenzen doch sehr individuell sind. Aber Essen a la carte und alkoholische Getränke gegen separate Berechnung könnte ich mir vorstellen. Einen im Eintrittspreis enthaltenen Voucher für eine erste halbe Stunde fänd ich auch nicht schlecht, wenn das überhaupt möglich wäre. Gibt es Clubs, wo das so praktiziert wird?
 

Zweiblum

Turmbauer
Seit
Dez 2018
Beiträge
217
Gibt es Clubs, wo das so praktiziert wird?
Es gab mal in Neu-Ulm einen Club namens FKK Safari (hat die Corona-Zeit nicht überlebt), wo zumindest das Essen und alkoholische Getränke separat abgerechnet wurden. Und das ging so:

Der Eintritt war pauschal 30 Euro, und enthalten waren nur Softdrinks und Kaffee.

Für Alkohol und Essen kaufte man sich einen gedruckten Papp-Gutschein, der verschiedene Abreißteile mit jeweils Eurowerten hatte. Die Gutscheine kosteten 20 Euro, und man konnte z.B. 5, 7 oder 10 Euro abreissen. Die Gerichte auf der Menükarte hatten entsprechende Preise, z.B. Currywurst / Pizza für 5 Euro, Gemüsepfanne für 10 Euro, oder Steak für 15 Euro. Das wurde dann bei Bestellung vom Gutschein abgerissen.

Der Getränkegutschein funktionierte ähnlich: Für ein Glas Bier oder Wein wurden 5 Euro abgerissen, für einen Whiskey 10 Euro, usw.

Nicht ganz aufgebrauchte Verzehr-Gutscheine konnte man sich beim Gehen an der Kasse wieder auszahlen lassen, oder fürs nächste Mal behalten.

Ich habe das Safari seit 2016 ungefähr 50 mal besucht und bin mit dem System ganz gut zurechtgekommen. Man mußte sich eben auch nicht vorher beim Kommen schon festlegen, sondern konnte erstmal nur den Eintritt zahlen, und später, wenn man dann doch noch Hunger bekam oder Lust auf Cocktails hatte, holte man sich an der Kasse noch die entsprechenden Verzehr-Gutscheine dazu.
 

Admin

Babylonier
Seit
Dez 2010
Beiträge
10.528
Tatsächlich soll ein einfältiger Admin das alles bereits mal vorgeschlagen haben. Es gibt dabei natürlich wie immer viel mehr zu beachten und zu wissen als man sich das allgemeinhin vorstellt. Eine reale Abrechnung einzelner Bestellungen z.B. erfordert Kassensysteme und sicherlich auch mehr Personal. Und an vollen Tagen, Geburtstagen usw. hat da sicher keiner Lust zu.

Deswegen könnte das ganze in der Theorie von Sonntag bis Mittwoch oder Donnerstag ausprobiert werden, und zwar tatsächlich passend zum typischen Verbrauch. Ob der Eintritt dann bei 40 oder 50 Euro, Getränke bei zehn Euro und Essen bei 15 Euro liegen müsste, weiß ich nicht. Man bräuchte dazu eine Simulation und passende Formeln.

In der Küche z.B. geht es nicht nur um den Wareneinsatz, sondern auch um Personalkosten. Kosten für den Wellness-Bereich sind andererseits immer da, und den Bereich überwachen müssen, würde auch keiner wollen.

Umgekehrt will sicher niemand die Anzahl der erhaltenen Getränke festhalten müssen, weil das alles wieder einen Rattenschwanz nach sich zieht.

Evtl. sind bunte Bändchen tatsächlich die beste Lösung, kein Bändchen, grün für Getränke, orange füe Essen, rot für beides. Die Zeit wird wie schon gewohnt am Empfang vermerkt. Wer länger bleibt, zahlt nach. Wer Durst oder Hunger verspürt, holt sich das passende Bändchen dazu.

Bleibt die Frage, ob mehr als ein ganz schlauer pro Monat eine eigene Bändchenkollektion mitbringt oder gar vertreibt, wozu man sich noch Gedanken machen müsste.

Könnte ich mit den Fingern schnippen, wäre ich neugierig genug, das mal tageweise auszuprobieren um zu erfahren, ob Frauen wie Männer das so gut finden, dass sie ein solches System nicht nur loben, sondern durch Abstimmung mit den Füßen auch zum dauerhaften Einsatz bringen.

Wen würde das denn wie tangieren von Euch? Ich kenne Leute, denen ist Geld völlig egal. Und andere wiederum wollen einfach nur nett vögeln, die brauchen dazu nicht mal einen Schluck Wasser, geschweige denn Essen, Wellness, Massagen.

Oh, und dann gibt es noch einen Punkt, den man nicht vergessen darf, nämlich den Preis als Türsteher.
 

Fredalf

Turmbauer
Seit
Dez 2010
Beiträge
16
Eine wirklich gute Idee! Ich fahre nicht zum Essen in nen Puff ( dafür gibt's Restaurants und Erfindungen wie Herd, Ofen, Grill etc. ), sondern zur Verlustigung. Umgekehrt fahre ich auch nicht in Restaurants, um dort Sex zu haben...
Also: eine längst überfällige und gute Idee! Bitte alsbald in die Praxis umsetzen!
 

Admin

Babylonier
Seit
Dez 2010
Beiträge
10.528
Wir leben halt in 2021 und da wollen zumindest einige Anbieter keinen Puff betreiben, sondern eher sowas wie einen Kurzurlaub von der Realität anbieten. Man zahlt einmal und wird dann nicht weiter belästigt, kann stattdessen essen so viel man will, trinken so viel man will, alle Wellnessangebote nutzen (soweit gerade erlaubt). Allerdings schränkt das die Zielgruppe nicht zuletzt über den Preis bzw. psychologische Gegebenheiten und Verhaltensmuster stark ein.
 

Zweiblum

Turmbauer
Seit
Dez 2018
Beiträge
217
Wen würde das denn wie tangieren von Euch? Ich kenne Leute, denen ist Geld völlig egal.
… und genau nur diese Leute, denen nämlich das Geld ziemlich egal ist, werden momentan von der all-inkl-Flatrate bedient. Die zahlen halt ihre 75 und essen oder trinken je nach Gusto mal mehr, mal gar nichts, weil es ihnen sowieso egal ist.

Aber Elsdorf liegt halt nicht in der Schweiz.

Es gibt auch Gäste, die möchten einfach nur Zugang zu ihrer Liebsten erhalten, die sie seit x Monaten anhimmeln oder anpimmeln, und denen sind Steak und Cola komplett egal.
 

Joebraun

Turmbauer
Seit
Mai 2013
Beiträge
84
Ich fahre nicht zum Essen in nen Puff
Zustimmung, allerdings hätte ich bei einigen Stunden Aufenthalt doch gerne eine Möglichkeit irgendwie Essen zu bekommen. Für mich gilt das sowohl bei tagsüber Aufenthalten, aber auch bei Besuchen am Abend.

Das kann dann auch gerne ein Lieferdienst sein. Wobei dabei Elsdorf sicherlich kein Großstadtangebot hat.
 

Joebraun

Turmbauer
Seit
Mai 2013
Beiträge
84
Ich kenne Leute, denen ist Geld völlig egal.
"Völlig egal" würde ich nicht sagen, aber es kommt auf die Gesamtbetrachtung an und da sind die +/- 25€ für Essen und Trinken dann nicht so sehr der Faktor.

Suche ich eine gute Nummer / Frau mit begrenztem Zeitfenster, dann geht es eher in den Wohnungspuff oder direkt zu einer Lady. Hier wird ein FKK Club nie preislich und organisatorisch mithalten können.

Für den längeren Aufenthalt mit unterschiedlichen Ladies ist für mich auf jeden Fall ein Club die bessere Variante: mehr Unterhaltungs Optionen zwischen den Runden und auch preislich. Und auch für den längeren One-Lady Aufenthalt wird das eher in Richtung des Clubs tendieren.
 

Hennes48

Babylonier
Seit
Okt 2020
Beiträge
132
Stimme dir vollkommen zu✔️
1.) Für eine Nummer geht man besser in den WoPu😅
2.) Für Freunde des längeren Aufenthalts mit Wellness, Essen und Getränke geht man in einen Club wie das Bab❤️
3.) Bei 2. sind mir dann auch 25 € mehr die ganze Zeit wert😋
Wir werden es nie allen Recht machen können; dazu sind die einzelnen Wünsche viel zu verschieden🤔
Bin am Mittwoch wieder am Start👄
 

Admin

Babylonier
Seit
Dez 2010
Beiträge
10.528
Warum sollte ein Club nicht mit einer Wohnungsadresse mithalten können?
Zumindest früher: 2 Stunden plus Essen plus Getränke plus eine Stunde Sex = 150 Euro bzw. jetzt 165 Euro.
Als Halbstundengast passt es heute allerdings nicht mehr, soweit man nicht noch ordentlich Hunger hat, weil 55 plus 60 einfach zu viel sind. Dafür müsste es den Stundeneintritt wieder geben, der extra dafür mal eingerichtet wurde.
 

Joebraun

Turmbauer
Seit
Mai 2013
Beiträge
84
Warum sollte ein Club nicht mit einer Wohnungsadresse mithalten können?
Zumindest früher: 2 Stunden plus Essen plus Getränke plus eine Stunde Sex = 150 Euro bzw. jetzt 165 Euro.
Für mich spricht bei den Kurzezit-Ausflügen gegen den Club:
a) Lage (Zeit für die Anreise)
b) Direkte zeitliche Verfügbarkeit passender Partnerin
c) Zusätzliche Rüstzeit im Club (Spind und Umkleide ist halt unpraktischer als Klamotten auf Stuhl oder Sessel ablegen)
 
Oben