Lea - blutjunges Saunaclubmädchen neu im Babylon

Blutjunges Saunaclubmädchen

Lea ist 24 Jahre alt, 160cm groß, 50kg leicht und hat eine Oberweite von 75B. Sie mag Natursekt!
  1. Admin

    Admin Rummelhummel

    2010 / 7.847
    +19.487 / 264 / -203

    Lea - blutjunges Saunaclubmädchen neu im Babylon

    angelegt
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2017
  2. Admin

    Admin Rummelhummel

    2010 / 7.847
    +19.487 / 264 / -203
    Ein erstes Bild von Lea wie folgt ...

    01.jpg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 12
    • Informativ Informativ x 2
    • Liste
  3. Ich-bin-es

    Ich-bin-es Frischling

    2011 / 17
    +20 / 0 / -8
    Ich war letzte Woche wieder einmal auf einen Kurzbesuch im Babylon. Leider war die Auswahl an Mädels nicht sehr groß und meine Favoritinnen nicht auf der AWL. Dann sah ich eine symphatische junge Dame im Stuhl sitzen und fragte sie, ob wir aufs Zimmer gehen. Das hatte sie verstanden, weil ihre Gesprächspartnerin wohl übersetzt hatte.

    Erst im Zimmer habe ich dann festgestellt, dass sie überhaupt kein Wort Deutsch spricht. Noch nicht mal ein Wort Englisch. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch die Hoffnung "learning by doing". Wir legten uns dann aufs Bett und sie fing an, mir Bauch und Brust zu reiben, als ob sie dort irgendwelche Brotkrümel weg wischen wollte. Vermutlich sollte es so etwas wie streicheln sein. Nachdem ich das dann 2 Minuten ertragen habe, habe ich es geschafft, ihr mit Gesten klar zu machen, dass sie "ihn" ruhig einmal in den Mund nehmen könne. Als sie verstanden hat, was ich wollte, zog sie ein Kondom aus ihrer Handtasche und stülpte es über. Sie hielt ihn dann unten mit kräftigem Druck fest und lutschte oben an der Spitze ein wenig rum. An diesem Punkt war ich kurz davor, das Zimmer abzubrechen, was ich jedoch noch nie zuvor getan habe.

    Nachdem ich ihr bedeutet habe, dass mir der Druck ihrer Hand zu fest war und das Französisch gerne etwas tiefer sein darf, wurde es dann erträglicher und ich bemühte mich, möglichst schnell zu kommen, um dieser traurigen Vorstellung endlich ein Ende zu machen. Alles in allem hat das Zimmer vielleicht 5-6 Minuten gedauert. Ich war selten so froh, dass es zu Ende war.

    Lea ist wirklich nicht unsymphatisch. Sie scheint lieb zu sein und hübsch ist sie auch. Aber den Fehler, vorher nicht mit dem Mädel zu reden, mache ich nie mehr, obwohl ich nicht der Typ für small-talk bin und mir dabei immer dämlich vorkomme. Schließlich gehe ich nicht ins Bab um mit den Mädels übers Wetter zu reden. Bisher hat es immer gut geklappt, wenn wir uns im Zimmer vorgestellt und über alles gesprochen haben. Dort erst festzustellen, dass eine Konversation ausschließlich auf Bulgarisch möglich ist, war sicherleich auch mein Fehler. Echt schade!

    Fazit:
    Optische Erscheinung: ansprechend
    Illusion: Bin eine Erfahrung reicher
    Handwerkliches Können der Dame: Azubi im ersten Lehrjahr ohne Talent
    Wiederholungsfaktor: Wenn sie fleißig Sprache und Handwerk übt, vielleicht in 2019 (aus Neugier)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28. Oktober 2017
    • Wertung Modell
      Erscheinung
      Korrektheit
      Service
      Engagement
      Charakter
      Fazit
    #3
  4. Admin

    Admin Rummelhummel

    2010 / 7.847
    +19.487 / 264 / -203
    So hoffen wir auf eine gute Ausbildung und eine baldige Verwandlung vom uniwssenden Entchen in einen servicegewaltigen Schwan. Wo sind unsere guten Handwerker? Bitte ran an die Dame und Gas geben!  :grins: 
     
  5. Admin

    Admin Rummelhummel

    2010 / 7.847
    +19.487 / 264 / -203
    lea-saunaclubmaedchen-nackt.jpg lea-saunaclubmaedchen-nackt2.jpg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 10
    • Liste
  6. Michel

    Michel Schreibt was!

    2017 / 68
    +71 / 2 / -10
    Of course ladies new in the job must learn in some way. When it happens with you, please have the kindness to be nice to her, to relax her and to teach her :-)
     
  7. Theodorakis

    Theodorakis Dauerschreiber

    2013 / 524
    +840 / 4 / -7
    Da am gestrigen Tag, mein sämtlichen Stammfrauen schon im Urlaub waren, wagte ich mich an Lea ran.

    Sie ist recht schüchtern Fremden gegenüber, aber kommt trotzdem sympathisch rüber.

    Lea ist mit ihren 19 Jahren nicht nur recht jung, sondern konnte scheinbar noch nicht ausreichend Erfahrung sammeln, obwohl sie schon eine gewisse Zeit im Gewerbe arbeitet.

    Auf dem Zimmer war sie wirklich sehr bemüht alles richtig zu machen und verlor nach einer gewissen Zeit ihre Angst, etwas falsch zu machen.

    Allerdings musste ich sie einige Male in die richtigen Bahnen lenken, damit unsere Zusammenkunft nicht in eine kleine Katastrophe enden würde.

    Wenn Lea sich weiterhin bemüht kann es noch sicher was werden mit ihr.

    Zur Zeit ist sie allerdings noch in einer Art Aufbauphase.

    Trotzdem würde ich wieder mit ihr wagen, denn eine liebe Person ist sie schon.

    Augen auf bei der Frauenwahl...
     
    • Wertung Modell
      Erscheinung
      Korrektheit
      Service
      Engagement
      Charakter
      Fazit
    #7
    • Informativ Informativ x 6
    • Gefällt mir Gefällt mir x 4
    • Liste
  8. Dionysos

    Dionysos Arolverbalist

    2016 / 187
    +583 / 21 / -7
    Worte zu Lea mit sehr viel Herz und Weitsicht geschrieben von Theodorakis!!! Das ist aber schon Wochen her und seit dem keine weiteren Berichte zu Lea?
    Den Folgebericht kann ich jetzt theoretisch liefern! Denn es gibt viel zu sagen zu Lea aus meiner Sicht. Aber mein Akku ist leer, aber einen Kurzbericht soll es noch schnell geben. Hinweis: Foto 1 ist ok. Foto 2 kann ich nicht nachempfinden. So sieht Lea nicht aus. Ich werde sie ganz anders in Erinnerung behalten. Sie ist kein Fotofan. Wird schwer werden bezüglich neuer Fotos.

    Ich hatte Lea schon im Hinterkopf als der Liebe Gott gestern zusammen mit meinem persönlichen Schicksal die Puzzleteile wild hin und her geschoben hat.
    Einen richtigen LKS Bericht bekomme ich heute nicht mehr hin. Aber die Bewertungen zu Lea können wir so nicht stehen lassen. Sie ist definitiv unterbewertet! Ich werde mal meine Bewertung aus meinen gestrigen Zimmern mit ihr notieren. Vielleicht kann ich mich ja noch mal irgendwann aufraffen, bezüglich mehr Details. Da gäbe es einiges zu berichten.

    Wie war es in Summe für mich? Etwa so eine Situation: Das erste mal sturmfreie Bude, die Eltern weit weg, die erste große Liebe, das top schöne Mädchen von nebenan hat vollkommen überraschenderweise zugesagt vorbei zu kommen. Adrenalin pur. Dann das erste vorsichtige Abtasten, das sich Outen und Offenbaren und gemeinsame Entblößen. Was für eine Spannung im Raum. Und dann ohne scheinbare Zeitbegrenzung den ersten Sex zusammen. Herzschlag, Lust und Entdeckerdrang, Offenheit, Verschlossenheit, Abgründe, Wolllust, nicht endende Zärtlichkeiten, irgend wann auch Befriedigung für beide hinbekommen und ein gemeinsames Erstaunen wie rund das beim Erstenmal schon läuft...

    Also wer so eine Art Sex mag und sich vorstellen kann, sollte sich ruhig einmal zu Lea aufs Sofa setzen. Das ist definitiv nicht für Jedermann etwas. Ganz wichtig ist, erst einmal eine Vertrauensbasis zu schaffen. Ihr Mut zu machen, Komplimente zu vergeben (da gibt es reihenweise Argumente für), eine gute Stimmung zu schaffen. Sie muss das gute Gefühl haben, dass nichts anbrennen wird, wenn sie sich vollkommen hingibt. Für ein erstes Kennenlernen auf dem Sofa gibt es scheinbar keine Zeitbegrenzung ihrerseits. Einfach nutzen. Wir haben einfach losgeredet und nur 20% verstanden, was gesagt wurde. Vollkommen egal. Wenn sie auf der Couch anfängt zu küssen mit Zunge, dann scheint alles an Voraussetzungen für ein sehr gutes Zimmer geschaffen. Buchungsempfehlung für alle, die sich noch einmal die blutjunge Freundin im Arm wünschen. Sehr natürlicher Sex vom Feinsten.

    Lea ist ein Rohdiamant. Ich hoffe inständig, dass sie nicht zu schnell versaut wird und dann ihre Natürlichkeit und Offenheit verliert. Eine ganz liebenswerte junge Frau.

    Nee noch einen Bericht schreibe ich nicht, wenn dann jetzt noch was...
    Unser erstes 30 Minuten Zimmer hat sie weitestgehend, vollkommen unauffällig aber wirkungsvoll, dirigiert. Zu meiner ganz großen Freude und Überraschung. Klar ist ihr Franze und alles Drumherum noch nicht Weltklasse. Den Anspruch hatte ich aber auch nicht an sie. Bemerkenswert ist, das sie mir ganz viel Verkehr arrangiert hat. Riesen Pluspunkt, denn dass bekommen selbst gestandene Damen nicht unbedingt so hin mit mir. Sie ist zudem sehr sportlich. Das zeigt sich z.B. in der Misse, wo ich gern mal ganz ganz langsam werde. In den Momenten hat sie mich regelrecht durchgefickt mit ihrer Vaginalmuskulatur. Mein Gesicht hat sich zu einem hoch erfreutem Grinsen verzogen. So was würde ich von jungen Frauen noch nicht erwarten. Spitzenklasse. Für Spaß und Humor war sie immer zu haben. Sie geht voll konzentriert mit. Augenkontakt ist wunderbar. Und permanent animiert sie zum Küssen. Ich habe sie im Nachhinein Knutschmonster getauft. Zum Glück versteht sie noch nicht alles so auf Anhieb. Das erste Zimmer war mehr als rund und aus meiner Sicht auch überzogen. Ich habe gar nicht erst versucht in englisch was über die Dionysosschen Wildcards zu erzählen. (weitere Stunde + Extra). Hoffnungslos. Wir haben uns einfach verabredet, für nach 2 Stunden Pause, um noch ein ganz entspanntes Zimmer zu machen. Mit was für einem Extra? - Status offen.

    Das zweite Stundenzimmer habe ich dann anmoderiert, indem ich sie ausführlichst und genussvoll körperlich entdeckt und geleckt habe. Dann wieder etwas Franze und Verkehr. Für unser Finale hatte ich ihr etwas von meinen Vorlieben erzählt. Das waren Dinge, die ihr noch etwas suspekt sind. Aber ich hatte das Gefühl, dass sie sich ernsthaft um die für mich Beste Sache bemühen wollte. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass es für unser erstes Kennenlernen die beste Option war. Und wir haben es zusammen anders hinbekommen. Das perfekte Finale läuft uns nicht weg. Absolut bemerkenswert dann das Auskuscheln. Scheinbar ohne zeitliche Begrenzungen. Küssen ohne Ende. Sehr sehr intim. Es gab viel zu erzählen, gerade auch ganz persönliche Dinge. Geschichten, Biographien, Fotos. Da hat sie mir richtig die Beine weggezogen. Denn das war kein Clubstandard mehr. Ganz selten zu erleben. Kein weiterer Kommentar dazu. Ich hatte keine Uhr dabei, sie auch nicht. Ich habe schon öfters danach gefragt, wie es mit unserer Zeit aussieht? Reaktion ihrerseits war immer ein halb geöffneter Mund zum Küssen. Da kann man nicht Nein sagen. Ich hatte schon ernsthafte Bedenken, dass es dann in der Garderobe um Minuten, Euros und sonstige vertragliche Dinge gehen könnte. Würde sie sich in letzter Sekunde alles erarbeitete kaputt machen? Ich hatte den Eindruck, dass unser Zimmer soweit drüber war, dass weitere 50 € fällig werden könnten. Ich habe sie gefragt, was sie denn bekommt? Wir haben unser wieder mal nicht verstanden und uns wie gehabt angelächelt und Spaß gemacht. Ich habe ihr dann mein Geldbörse hingehalten, damit sie sich etwas Passendes entnehmen kann. Wir haben uns weiterhin nicht verstanden. Ich habe ihr den Stundenpreis von 100 € in die Hand gedrückt + 25 Extra. Ungeklärte Situation. Wollte sie etwa 2 Stunden bezahlt haben? Oh Gott sie zückte ihr Handy, jetzt kommt die Zimmerzeitenapp zum Einsatz mit dem Resultat 200 €. Bursche, dir geht es gleich an den Kragen. Sie zeigte mir das Ergebnis. Ich hatte meine Lesebrille nicht dabei:

    Google Translater Ergebnis
    Mulțumesc!
    Vielen Dank!

    Zum Wiederholungsfaktor sage ich ohne meinen Anwalt nichts. Danke Knutschmonster!
     :bett: 
     
    • Wertung Modell
      Erscheinung
      Korrektheit
      Service
      Engagement
      Charakter
      Fazit
    #8
    • Gefällt mir Gefällt mir x 11
    • Informativ Informativ x 5
    • Liste
  9. Wolfmozart56

    Wolfmozart56 Oralverbatiker

    2014 / 248
    +521 / 42 / -8
    Wunderbarer Bericht! Gefällt mir sehr!
     
  10. Balou1

    Balou1 Angekommen

    2013 / 10
    +56 / 0 / -0
    Die süße Lea habe ich auch kürzlich gebucht. Hier ein Auszug aus meinem Babylon-Bericht:

    ...Und so kam ich noch mal mit der süßen, 164 cm kleinen und 51 Kilo leichten Lea ins Gespräch, was nicht ganz einfach war.
    "Ich spreche einen Mix aus Deutsch und Englisch", stellte sich das 19-jährige Teenygirl vor. Richtigerweise hätte Lea sagen müssen: "Ich spreche einen Mix aus ein paar Worten Deutsch und ein paar Worten Englisch." Aber sie kam sehr natürlich und sympathisch rüber. Außerdem war Lea sehr bemüht, ganz ohne Zeitdruck mit mir zu kommunizieren. Dabei kuschelte sie sich wie eine Schmusekatze an mich und ließ vorsichtig ihre Hand unter mein Hessendress wandern. "It´s a big thing" staunte Lea und erklärte mir erst mal ihre Herkunft: "Ich bin aus Transsilvanien. Da wo Dracula herkommt. Kennst du den?"

    Na klar kenn´ich den Grafen aus dem Land der Blutsauger, Vampire und Plastikgebisse. Zum Glück hat Teeny Lea keine Ähnlichkeit mit ihm und sieht auch sonst nicht gefährlich aus. So entführte ich die kleine Lea schnurstracks aus dem Männerparadies in ein Zimmer im Keller - ohne allzu hohe Erwartungen, da ich wusste, dass Lea erst seit wenigen Monaten in Deutschland weilt und noch nicht allzu viele Erfahrungen hat.

    Ich wurde durchaus positiv überrascht. Lea ist ein richtiges Knutschmonster und lieferte ein formidables und sehr abwechslungsreiches Blaskonzert, bei dem sie meinen harten Pfahl virtuos wie eine Flöte bespielte und ihn zwischendurch genussvoll schmatzend fast verschlang. Lea ist vielleicht noch ein bisschen hektisch. Aber wenn man sich auf sie einlässt, sie etwas führt und sich ein Gefühl von Sympathie und Nähe einstellt, zahlt sie mit Leidenschaft und Engagement zurück.

    Man darf Lea sicherlich (noch) nicht mit den bewährten Servicegranaten des Hauses vergleichen. Dafür bekommt man ein noch weitgehend unverbrauchtes, natürliches junges Mädel: Typ Oberstufenschülerin, deren Reize man erst auf der Klassenfahrt beim Discoabend entdeckt :sneaky:.

    Abgewöhnen sollte Lea sich noch den Einsatz von Feuchttuch und Flutschi. Lea ist allerdings dank ihres grazilen Körpers schon recht eng gebaut und liebt vor allem tiefe Ausritte. Doggy mag sie dagegen überhaupt nicht. Das hab´ich im Puff zum allerersten Mal erlebt, dass ein Mädel die Lieblingsstellung fast aller Huren verweigert...

    Alles in allem kann ich die Lea aber weiterempfehlen - vor allem für Gäste, die gewisse Unzulänglichkeiten einer Anfängerin in Kauf nehmen und deren Vorzüge zu schätzen wissen. Lea ist ausgesprochen freundlich, serviceorientiert und hat eine Menge Potenzial. Demnächst gern mal wieder, liebe Lea!
     
    • Wertung Modell
      Erscheinung
      Korrektheit
      Service
      Engagement
      Charakter
      Fazit
    #10
    • Gefällt mir Gefällt mir x 9
    • Informativ Informativ x 3
    • Stimme zu Stimme zu x 1
    • Liste
  11. Dionysos

    Dionysos Arolverbalist

    2016 / 187
    +583 / 21 / -7
    Du hast sie doch nicht etwa gemessen und gewogen bevor Ihr aufs Zimmer...? Oder gar ihren Ausweis gecheckt?

    Sehr professionell, stilistisch gut und informativ abgefasster Einstandsbericht. Die lange Zeit des nur Mitlesens ist jetzt voraussichtlich überstanden? Ich freue mich schon auf weitere Berichte dieser Art, auch bezüglich anderer Damen. Die Bewertung kann ich bestens nachvollziehen. Ran an die Tasten!

    Tipp: Wenn eine Dame mit einem Feuchttuch kommt, einfach für paar Sekunden die Augen schließen, machen lassen und ausblenden. Eigentlich ist das nichts arg verurteilenswertes. Wenn die Dame sich dann hinterher wohler fühlt, wird das dem Leistungsempfänger womöglich zu Gute kommen. Ich möchte nicht wirklich wissen, was die Damen in ihrem Arbeitsalltag alles so erleben. Highend Version wäre ein gemeinsames Duschen vorher. Aber das ist nicht der Clubstandard. Da habe ich bisher nur eine Dame kennengelernt.

    Flutschi ist noch so ein ganz eigenes Thema, kann man vielleicht mal unter eigenem Thema diskutieren??? Würde mich interessieren. Auch hier bitte ich aber um Nachsicht, selbst wenn ich eigentlich auch kein Freund davon bin. Aber wie viele Herren werden sich denn so uneigennützig um die Dame kümmern vor Verkehrswunsch, dass sie dann schon so rattig und feucht ist, dass... Ich finde es manchmal schön, wenn eine Dame das auf Zimmer so fix und gekonnt macht, dass ich es kaum mitbekomme. Als sehr störend empfinde ich zumeist, das betonte Bereitlegen der Utensilien. Andere Damen werden sich vielleicht schon vor dem Zimmer präparieren, aber das mag ich auch gar nicht. Denn dann würde mir Lecken keinen Spaß machen.
     
  12. Ros-50

    Ros-50 Schreibt was!

    2017 / 64
    +144 / 2 / -0
    Wie kommst du darauf, dass da die Lieblingsstellung der meisten Huren ist. Habe dazu eine andere Erfahrung gemacht.
     
  13. Wolfmozart56

    Wolfmozart56 Oralverbatiker

    2014 / 248
    +521 / 42 / -8
    Ich finde, er hat schon recht, vor allem bei den DLs, denen es mehr ums Geld und weniger um Service geht. Im Doggy ist der Gast schön weit weg....
    Aber du hast auch recht, denn es ist nicht bei allen so, und nach meiner Erfahrung im Babylon eher die Ausnahme.
     
  14. Balou1

    Balou1 Angekommen

    2013 / 10
    +56 / 0 / -0
    Ich geh' natürlich immer mit Zollstock und Waage in den Club :). Ne im Ernst : Als Lea mir erzählt hat, dass sie noch ein bisschen abnehmen will, hab ich sie erstaunt nach ihren Maßen gefragt.

    Gegen Feuchttücher hab ich eine totale Phobie. Bei Lea hielt sich das zum Glück noch im Rahmen. Und Futschi geht eigentlich auch nicht. Alles Illusionstöter...
     
  15. Balou1

    Balou1 Angekommen

    2013 / 10
    +56 / 0 / -0
    Also geschätzt neun von zehn Mädels, die ich nach ihrer Lieblingsstellung frage, geben Doggy an.
     
  16. Admin

    Admin Rummelhummel

    2010 / 7.847
    +19.487 / 264 / -203
    Wenn ich zehn Mädels frage, ob sie diese Stellung mögen, dann kriege ich zehnmal ein deutliches Nein. Nicht zuletzt, weil es ein, zwei Vollpfosten gibt, die speziell in dieser Stellung versuchen ihr Gummi loszuwerden. Aber evtl. reden wir über unterschiedliche Sachen oder Du fragst nur bestimmt Frauen oder solche, die Dir selbstredend alles versprechen und anbieten, was Du begehrst? :)

    Was Roxana angeht, knutscht sie laut Interview gestern sehr gerne, wenn Chemie, Mundhygiene und Geschmack/Geruch stimmen. Auf meine Frage, ob sie ihren Verehrern nicht regelmäßig die üblichen grünen Bonbons anbieten würde, meinte sie, dass das leider oft abgelehnt werden würde. Die Lösung dafür ist recht einfach indem sie sich zukünftig selbst solche Bonbons in den Mund schiebt, sie sollten zumindest in den meisten Fällen helfen.

    Lea wiederum sagt mir, dass sie selbstverständlich jede Menge Flutschi im Einsatz hat, wenn ein Schwanz in Pony- oder gar Pferdegröße daherkommt. Sie war recht verwundert, dass das jemand mit einem XL-Schwanz den Einsatz von Flutschi moniert hat. Ihr Gesichtsausdruck dabei war wirklich herrlich anzuschauen, und sie hat ja auch Recht.

    Was den Einsatz von Feuchttüchern angeht, war das früher so. Im Jahr 2018 müssen die Damen ja keine Angst mehr haben, dass Liebeströpfchen aus der Eichel entfleuchen, denn es ist ja jetzt immer ein Kondom um den Schwanz oder Penis und das eben jetzt auch beim Blasen. Ergo dürften Beschwerden über den Einsatz von Feuchttüchern gar nicht mehr vorkommen, nicht wahr?!
     
    • Stimme zu Stimme zu x 4
    • Witzig! Witzig! x 1
    • Liste
  17. Balou1

    Balou1 Angekommen

    2013 / 10
    +56 / 0 / -0
    In Sachen Doggy reden wir glaube ich schon über dasselbe. Und Lea ist wirklich bislang das einzige Mädel, das mir gesagt hat, dass sie diese Position nicht mag. Das war im übrigen keine Kritik von mir, sondern lediglich eine Feststellung. Was die Stellung angeht, bin ich extrem flexibel.

    Was mit der Frage "Du fragst nur bestimmt Frauen oder solche, die Dir selbstredend alles versprechen und anbieten, was Du begehrst?" gemeint ist, verstehe ich nicht nicht so richtig. Sollten damit irgendwelche AO-Praktiken gemeint sen, verwehre ich mich dagegen! Ich frag´die Mädels in aller Regel deshalb, weil ich es durchaus wichtig finde, dass es ihnen auch gefällt.

    Dass mein Schwanz Pony- oder Pferdegröße haben soll, finde ich witzig. Ich fasse es mal als Kompliment auf.  :cool:  Da hab ich im Babylon schon ganz andere Kaliber gesehen  :grins: . Weshalb ein Mädel, das triefend feucht ist, noch Flutschi benötigt, erschließt sich mir auch nicht so richtig. Aber sei es drum. Alles in allem war ich mit Lea schließlich zufrieden.

    Zu Roxana kan ich nur wiedergeben, was ich gehört habe. Einzelne Meinungen sind natürlich nicht repräsentaiv. Mir war in dem Moment nur das Risiko zu groß, weil ich Bock auf Knutschen hatte. Und da war Lea genau die richtige Wahl. Vielleicht können ja einige andere Gäste mal ihre Erfahrungen mit der hübschen Roxana schildern. Das Mädel ist sicherlich gut gebucht:
     
  18. Dionysos

    Dionysos Arolverbalist

    2016 / 187
    +583 / 21 / -7
    Hallo Balou1, Du hast bestimmt einen normalen Schwanz. Mach Dir keinen Kopf, was da war. Doggy ist mit Lea sehr, sehr schön. Wir haben es gestern ausgiebig getan. Und am schönsten war es dann, wenn ich ihre Beine geschlossen haben. Sie hat gut gegengearbeitet - sie ist sportlich, das fühlt sich dann an wie Anal.
    In 20 Jahren Pay Sex Karriere habe ich noch nie ein Abfuhr bezüglich Doggy bekommen. Beim nächsten mal sag ihr einfach, dass Du jetzt Doggy magst und mach anfangs etwas vorsichtig. Auch mit einem Großen kann man super soft Doggy machen, mal weniger tief mal tief. Ich kann mich entsinnen, dass es dann schon mal richtig geklatscht hat gestern mit Lea. Und einen ganz kleinen habe ich auch nicht, wenn er denn groß ist. Aber alles gut. Reden kann man mit Lea prinzipiell über alles sehr offen und zielführend.

    Und noch ein Tipp: Akzeptiere etwas Flutschi, sie läuft nicht aus wie ein Kieslaster auch wenn sie einen sehr offenen Eindruck macht. Vielleicht kommst Du auch ums Feuchttuch Drumherum. Alles möglich!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2018
  19. Dionysos

    Dionysos Arolverbalist

    2016 / 187
    +583 / 21 / -7
    Die kleine Lea möchte aus dem Männerparadies abgeholt werden...

    ja - ich habe sie gestern abgeholt. Oder hat sie mich abgeholt oder ich sie oder wir uns??? Das ist nicht mehr eindeutig auseinander zu sortieren. Allein die Entstehungsgeschichte aus meiner Sicht wäre schon einen Bericht wert. Dummerweise muss ich aber in 5 Stunden wieder für den Frieden der Welt antreten und ich bekomme es nicht mehr hin in der Kürze der Zeit, etwas ganz sachliches oder LKS Syndrom verdächtiges zu posten. In meinem Kopf sausen nur noch 3 Buchstaben rum - Lea Lea Lea.

    Mulțumesc!

    Mein Gott, was für eine Frau.  :bett: 

    Was soll ich sagen nach 2 weiteren Stundenzimmern gestern - ihr ist es leicht gefallen, das sehr gute Level vom letzten mal noch mal einen Grad nach oben zu ziehen. Sie hat mich schwer beeindruckt. Jetzt muss ich weg - in 10 Tagen kann ich mich wieder im Forum einklinken.

    Und was Lea noch nicht weiß, ein nächster Termin solo mit mir ist schon fest eingeplant - Zeitpunkt offen - dann probieren wir schon mal die Duale Anregung Französisch + Fingeranal. Und zu meinem Geburtstag bin ich ganz offen für einen Dreier mit Bella und Lea. Lea hat schon Zustimmung signalisiert, was Spielpartnerin Bella betrifft und Bella habe ich gestern auch schon informiert, welche Konstellation ich mir vorstellen kann. Bella ist zur meiner großen Freude aktiv auf mich zugekommen gestern, aber leider mit der falschen Partnerin im Schlepptau. Ich komme mit Tanja persönlich sehr gut klar, aber für einen Zimmergang reizt sie mich noch nicht.
     
    • Wertung Modell
      Erscheinung
      Korrektheit
      Service
      Engagement
      Charakter
      Fazit
    #19
  20. Mitanu

    Mitanu Arolverbalist

    2012 / 660
    +453 / 8 / -6
    Metamorphose eines Rohdiamanten zum Brilliant

    Das zweite Zimmer sollte gut ausgewählt werden, aber meine Haupt- und Ersatzplanungen waren an dem Tag noch nicht oder gar nicht da. :eek: 
    Flori oder ein / zwei neuere, mir unbekannte DL hatte ich schon in die engere Wahl gezogen... Da lief mir ein süßer, knackig gebauter und erblondeter Engel über den Weg.  :l3:  Ich erinnerte mich sie früher schon mal gesehen zu haben, und dabei blieb es damals auch. War auch sehr unscheinbar.
    Diesmal kam sie direkt auf mich zu. Entgegen allen früheren Berichten aus ihrer Anfangszeit, hat sich ihr Auftreten total zum positiven gewendet. Offen, Nähe versprühend, kommunikativ und humorvoll. Alles Zutaten, gepaart mit einem sexy Körper, welche bei mir meist zu einem erfolgreichen Zimmer führen. Sie hatte nach einem kurzen, heißen Flirt, mein Interesse ge-weckt. Da mein Kollega noch Regenerationszeit brauchte spekulierte ich auf die Zeitkarte um mit Flori oder Lulu auf´s Zimmer zu gehen.

    Keine halbe Stunde später stellte sie mich erneut wieder. Jetzt ging sie noch mehr auf Tuch-fühlung und wurde sehr anschmiegsam.  :girls:  Nun hatte LEA meine volle Aufmerksamkeit und ich folgte ihr zum PST in den Wintergarten. Dort ergab sich ein längeres und unver-krampftes Gespräch, welches viele Gemeinsamkeiten aufdeckte und mit Humor gewürzt war. Ihre Natürlichkeit und Nähe waren schon fast überwältigend - aber als sie dann anfing mich zu küssen... Lea hat schöne, volle, weiche und sinnliche Lippen. Ihre Art zu küssen vermittelte mir einen Hauch von Natürlichkeit und Hingabe. :lb:  Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht mal die Zunge im Spiel. Totaler Handtuchalarm und ich selbst fragte sie, deutlich vor meiner geplanten Zeit, nach dem Zimmergang.

    Im Zimmer kam dann zu den Küssen noch etwas Zunge dazu. Jetzt konnte man es fast schon als knutschen bezeichnen. Sie hat wunderschön geformte und straffe Brüste - eben Teeny-titties. Diese durfte ich uneingeschränkt manuell und oral verwöhnen. Hier kam Lea so dicht wie möglich herangerückt und vermittelte mir richtiggehend Authentizität.  :engel: 

    Jetzt galt es den Rest ihres knackigen Teenybodies zu erkunden. Natürlich blieb ich erfah-rungsgemäß zwischen ihren Schenkeln hängen. Sie öffnete sich nicht nur körperlich auch ihre gesamte Ausstrahlung schien ihr Genießen zu dokumentieren.  :zun:  Hier machte es richtig Spaß zu verweilen und ich beschloß hier schon für mich das ich verlängern muß. Lea holte sich einfach das ab was sie wollte. Sie dirigierte ihren Unterleib oder meinen Kopf entsprechend ihrer Bedürfnisse. Die Krönung war dann als sie ihre rythmischen Beckenbewegungen so weit ausdehnte, das ich "zwangsläufig" mit der Zunge über ihren Damm und die Mokkahöhle rutschen mußte. Das daß kein Zufall sein konnte zeigte sie mir als sie ihr Becken ganz hoch vor meiner Zunge fixierte. :kissass:  Nun, dann sollte sie es haben. Ob sie real gekommen ist...? ich war so angefixt nach ihrer Landung und Lea wollte nun meinen besten Freund verwöhnen.

    Auch hier erlebte ich die nächste Überraschung der positiven Art. Ihre Blasekünste sind trotz ihrer 19 Lenze und kurzen Klubzugehörigkeit überragend.
    Hier spielt sie nach meinem Geschmack in der babylonischen Oberliga mit. Lea spürte schnell das der Kollega in höchster Alarmbereitschaft und paarungsbereit war.  :s40: 

    Als erste Position ritten :reit: wir in Richtung Wolke 7. ZK, Blickkontakte, kleine Späßchen und die Brüste bespielen.- alles eine Harmonie. Um noch mehr Nähe zu erreichen, schlug ich ihr die Missio vor, worin sie freudig einwilligte.  :s47:  Dann folgte eine fast komplette Klub-einheit Genußpoppen. Als ich das Finale einläuten wollte, rächte sich das verfrühte Zimmer.

    Kurze Abstimmung mit Lea und sie ging nochmals in den oral-manuellen Modus über . Dazu schmiegte sie sich zur Zielgeraden hin ganz dicht an mich heran und schoß mich knutschend mit Frl. Faust ab.  :sperma:  Langsames Ausklingen, Reinigen  :putz:  und AST. :engagement2b:  Auch hier keine Hektik, im Gegenteil, ihre Nähe ließ nicht nach und unser Zimmer schloß genau so harmonisch und zärtlich wie es begonnen hatte.

    LEA ist für mich die Entdeckung im Klub. Absolute Empfehlung für Freunde des gf6. Bei weiteren Besuchen im Sündenpfuhl wird sich mein Luxuspro-blem durch sie noch weiter erhöhen.  :lb: 


     
    • Wertung Modell
      Erscheinung
      Korrektheit
      Service
      Engagement
      Charakter
      Fazit
    #20
    • Gefällt mir Gefällt mir x 9
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste