Wiki PLZ 5 Club Mondial in Köln

Dieses Thema im Forum "Saunaclubs PLZ 5" wurde erstellt von Karl123, 27. Januar 2018.

  1. Lesezeichen: Kurzbeschreibung
    Karl123

    Karl123 Frischling

    2017 / 26
    +2 / 0 / -0

    Saunaclub Mondial in Köln

    Mittelgroßer Saunaclub im Kölner Norden. Über die Autobahnen A1 und A57 gut zu erreichen. Tagsüber und Abends etwa 30-50 internationale Damen, die zum Teil animieren.
    Getränke, Büffet zu bestimmten Zeiten, Wellness, TV. Eintritt: 30 Euro (Stand:1/18)
     
  2. Lesezeichen: Clubbeschreibung
    Karl123

    Karl123 Frischling

    2017 / 26
    +2 / 0 / -0

    Club Mondial im Kölner Norden

    Im Kölner Norden liegt in einem Industriegebiet der Club Mondial. Das Mondial ist ein moderner Saunaclub. Die Anfahrt zum Club erfolgt über die Autobahnen A1 und A57. Vom Autobahnkreuz Köln-Nord Ettlingen erreicht man in wenigen Minuten den Club.

    Etwa 30-50 internationale Damen, die zum Teil animieren, bieten ihre Dienste an. Die meisten der Frauen kommen aus Rumänien. Es gibt viele Ladies mit fraulichen Kurven, aber auch schlanke sind vertreten. Insgesamt allerdings mehr Auswahl für Sillie- als für Mikroarsch-Fetischisten.
    Nachmittags ist es relativ ruhig, an den Abenden und Wochenenden füllt der Club sich gegen Abend mit weiblichen und männlichen Gästen eher internationalen Zuschnitts.

    Das Haus hat mehrere Ebenen. Im Erdgeschoss befindet sich der Hauptraum mit Bar und Tanzfläche und nebenan durch Raumtrenner unterteilt viele Sitzgelegenheiten. In der Wellness-Ecke gibt es eine schöne große und heiße Sauna. Davor befinden sich Ruheliegen. Eine Massagemöglichkeit gibt es ebenfalls. Im verwinkelten Untergeschoss sind die Umkleidemöglichkeiten und Schließfächer. Es gibt ein paar Sitzbänke und Spiegel mit Deo und anderen Pflegeprodukten. Zwei Duschräume sind vorhanden. Im Obergeschoss befindet sich eine schöne Außenterrasse mit Liegen.

    Zu verschiedenen Zeiten wird im Essbereich ein umfangreiches Büffet aufgebaut, vormittags als Frühstücksbüffet, nachmittags mit Kuchen. Alkoholfreie Getränke sind ebenso wie das Essen im Eintrittspreis inbegriffen, Bier kann gegen Bezahlung bestellt werden.

    Öffnungszeiten im Club Mondial

    Montag – Donnerstag 11-03 Uhr, Freitag - Samstag 11-05 Uhr, Sonntag 15-03 Uhr.
    Eintritt 30,- Euro
    Unter der Woche ist es relativ ruhig, abends trifft man auf ein internationales Publikum.
    An den meisten Abenden wird von einem DJ Musik aufgelegt, einmal in der Woche gibt es Live-Musik, Sonntags Karaoke (Mutige erhalten eine Gratis-Eintrittskarte).
     
  3. Lesezeichen: Clubdaten
    Karl123

    Karl123 Frischling

    2017 / 26
    +2 / 0 / -0
    Adresse und Anfahrt
    Club Mondial
    Hugo-Junkers-Straße 10 in
    50739 Köln
    Tel.: 0221/97 99 88 88
    Web: www.club-mondial.de

    Nähe A1, A57, Parkplätze am Haus

    Eintritt
    Eintritt regulär: 30 Euro

    Besetzung
    30-50 internationale Damen
    internationales Publikum

    Leistungen
    Handtücher, Schlappen,
    Buffet
    Erfrischungs- und Warmgetränke
    Nutzung Wellness-Bereich

    Verpflegung
    Bar, Buffet

    Ambiente
    modern, über 3 Ebenen verteilt

    Innenbereich
    Barraum
    Sauna
    Restaurant

    Außenbereich
    Terrasse im Obergeschoss

    Wellness
    Sauna
    Massagen

    Bonus
    Live-Musik
    DJ
    Karaoke
     
  4. Lesezeichen: Öffnungszeiten
    Admin

    Admin Rummelhummel

    2010 / 7.208
    +18.288 / 240 / -194
    Montag: 11 bis 3 Uhr
    Dienstag:11 bis 3 Uhr
    Mittwoch: 11 bis 3 Uhr
    Donnerstag: 11 bis 3 Uhr
    Freitag: 11 bis 5 Uhr
    Samstag: 11 bis 5 Uhr
    Sonntag: 15 bis 3 Uhr
     
  5. Balou1

    Balou1 Angekommen

    2013 / 9
    +54 / 0 / -0

    Bericht über einen Mondial-Besuch im Frühjahr 2019

    Im Türkenpuff mit Optikschnitten - Viva Germany!

    Da der letzte Urlaub schon ein paar Monate zurück liegt, wird es Zeit, mal wieder in die Türkei zu reisen. Dafür braucht es aus der Kölner Innenstadt mit dem Auto nur ein paar Minuten, bis man in Longerich eine wie am Flughafen mit Metalldetektoren versehene Schleuse passiert, um den Saunaclub Mondial zu betreten. Das außergewöhnliche Sicherheitssystem lässt erahnen, mit welchem Klientel hier in der Primetime zu rechnen ist. Das Mondial gilt als Türkenpuff mit Krach-Musik, servicebefreiten Optikschnitten und ein paar deutschen Touristen, die im Urlaub gern fremde Kulturen entdecken.  :georg2:  :georg2: 

    Ich war schon zwei Jahre nicht mehr da und rette heute eine Freikarte vorm Verfall, ganz nach dem Motto: Dem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Zumindest das Buffet hab´ ich von damals in bester Erinnerung.

    Der Club

    Seit meinem letzten Besuch wurde kräftig renoviert. Die Bar wurde modernisiert, der Restaurantbereich verlegt. Wenn die rund 600 (!) Wertfächer kurz hinter dem Eingangsbereich belegt sind, dürfte der Laden aus allen Nähten platzen. Masse statt Klasse?

    Die Zielgruppe des Mondial ist klar definiert: Shishas glühen, Zigaretten qualmen, sogar auf einer der sage und schreibe drei Liegen vor der Sauna, in der man am besten in Boxershorts mit Goldkettchen schwitzt, um der Integration im „osmanischen Tempel der Sünde zu Longerich“ den letzten Schliff zu geben.

    Gut gefällt mir die in hellem Holz neu gestaltete Dachterrasse, die leider trotz schönen Wetters kaum genutzt wird. Das Buffet öffnet um 19 Uhr. Vor zwei Jahren fand ich den Gaumenschmaus noch besser. Aber auch heute ist das Essen ganz lecker. Es gibt Hendl frisch vom Grill, weitere Sorten Fleisch, Pommes, Kartoffeln, Reis, Gemüse, eine große Auswahl Obst und damit sehr viel mehr als man für den regulären Eintrittspreis von 30 Euro erwarten darf. Da hab´ ich in deutlich teureren Clubs schon schlechter gegessen.

    Girls- Girls-Girls

    Am Nachmittag noch überschaubar, erwacht die Mädelsriege des Mondial in den Abendstunden aus dem Dornröschenschlaf und erreicht eine beachtliche Dimension. Die Fake-Werbung anderer Clubs („Girls-Girls-Girls, 100 every day“) wird hier zu Spitzenzeiten Realität. Es gibt Große und Kleine, Dünne und Dicke, Zartbesaitete und Pornoqueens. Optisch ist so ziemlich für jeden was dabei. Nur in Sachen Nationalität serviert das Mondial den gewohnten Einheitsbrei mit geschätzt 95 Prozent Romanistan. Die meisten Girls sind jung, recht hübsch und drücken aufs Tempo: „Zimmää? Haide! Mach ferrtich!“.

    Erika - der Lenz ist da!

    Schlechte Aussichten also auf ein Servicehighlight, doch manchmal muss man(n) einfach Glück haben. „Halt´ Ausschau nach einer kleinen, schlanken Blonden mit lockigem, manchmal hochdrapiertem Haar, das ist die Erika, die kann was“, gab mir ein Mondial-Insider mit auf den Weg. Und da steht nun tatsächlich besagte Erika direkt neben mir im Getümmel und stellt nach kurzer Vorstellung in Windeseile und mondialtypischer Manier (Zeit ist Geld, bedeutet hier: 30 Euro je 20 Minuten) die Zimmerfrage. Ohne den speziellen Tipp hätte ich mich bei der großen Auswahl sicher nicht von ihr abschleppen lassen. Denn eigentlich ist die Erika nicht so 100-prozentig mein Typ. Die Figur ist zwar top (sehr schlank, höchstens KF 34), aber das Gesicht gefällt mir eher mittelmäßig. Erika ist 28 (sagt sie, könnte stimmen) und wirkt so ein bisschen pornös, dabei ist mir heute mehr nach Schmusiwusi.

    Manchmal muss man eben über seinen Schatten springen, und so lass ich die Erika einen Schlüssel holen. Immerhin chartert sie uns ein wirklich hübsches Zimmer mit einem großen runden Bett und nicht eine von den vielen spartanischen Bumsbuden, kaum größer als die Besenkammer, in der einst Angela Ermakowa den legendären Samenraub an Bum Bum Boris beging.

    Beim Blick auf die große Wanduhr, auf der Männlein wie Weiblein die 20-Minuten-Taktung stets im Auge behalten können (vorbildlich!), stellt Erika die Zeitfrage: „Wie lange möchtest du bleiben?“ Meine Antwort („Hängt von dir ab, wenn´s gut läuft mit uns, gern 40 Minuten“) schießt ihr ein Funkeln in die Augen und animiert sie zur Höchstleistung. "Endlich mal kein Schnellspritzer", scheint sie zu denken. Erika gibt alles. Sie knutscht wie schwer verschossen, bläst wie Teufel und streckt mir in der 69 ihren geilen Mikroarsch ins Gesicht. Meine in ihrer triefend nassen Möse bohrende Zunge scheint ihr, schenkt man den Lustschreien Glauben, ekstatische Momente zu bescheren.

    Zwischendurch gibt´s für Erika immer wieder ein paar kräftige Klapse mit der flachen Hand auf ihren Knackarsch. Das quittiert der Blondinenschatz überraschend mit lauten Anfeuerungsrufen: „Boah ist das geil! Viva Germany!“ Das lass ich mir nicht zwei Mal sagen und lange immer fester zu. Erika scheint begeistert: „Geil! Geil! Ist das geil! Viva Germany!!!“

    Als ihr Arsch schon kräftig durchblutet ist, mach ich mal ´ne Spur langsamer und ficke sie dann heftig in der Doggy. Das scheint ihr genauso zu gefallen. Sie juchzt und bebt und schreit immer wieder: „Geil! Geil!! Geil!!! Viva Germany!!!!“ Ich weiß wirklich nicht, wann zuletzt jemand unser Vaterland so oft hat hochleben lassen wie Erika an diesem Abend.

     :m0530: 


    Zum Finale lass´ ich sie dann noch mal blasen. Vorher muss ich versprechen, ihr ein Zeichen zu geben, bevor ich komme. Gesagt, getan und so lutscht mich die Erika zu einem heftigen Orgasmus, bis sie lächelnd-verschmitzt ein letztes „Viva Germany“, verbunden mit „ganz schön viel“ von sich gibt und verdiente 60 Taler für 40 Minuten Top-Performance kassiert. Das war ein grandioser Frühlingsauftakt. Erika- der Lenz ist da!

    Resümee

    Erika ist ein Service-Kracher, den ich in diesem Laden nicht erwartet hätte. Wie mir der Club gefällt, seht ihr schon daran, dass zwei Jahre lang ungenutzt eine Freikarte zu Hause bei mir rum lag. Vor allem abends ist mir das Mondial zu klein, zu voll und dazu auch noch verraucht, was für mich gar nicht geht.

    Außerhalb der Rush Hour kann man für den moderaten Eintrittspreis, leckeres Essen und einen günstigen Optikfick aber durchaus mal im Longericher Sündenbabel vorbei schauen. Eine coole Party an einem lauen Sommerabend auf der schicken Dachterrasse - und ich wäre wieder dabei!
     
    • Informativ Informativ x 3
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Liste